Camouflage: ES im Tarnanzug (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Freitag, 27.03.2009, 15:44 (vor 3910 Tagen) @ KlaKla

Und es gibt Sie doch, die einst von KlaKla vorgeschlagene Meldestelle für ES! Genauer seit Juni 2008 auf den Seiten von Hersbruck-Esmog in Bayern. Und das sieht dann so aus:

Wir sind dabei alle Elektrosensiblen und Elektrosensitiven in Deutschland zu erfassen.

Nein, dass hat nichts mit meinem Vorschlag "Meldestelle für ES" zu tun.
So wie es da angepackt wird, bringt es nur Adressen für Mobilfunk kritische Geschäftemacher und weitere Geschichten zum Angst schüren.

Adressen? Da könnte was dran sein! In der Word-Datei steht aber: "Ihre Daten werden in einem PC erfasst und absolut vertraulich behandelt!". Keine Ahnung, ob diese Klausel Daten wirksam schützt, wo kein Kläger da kein Richter.

Die Verbindung dieser "BI" (oder Einzelkämpfer) führen zu einem bestimmten Baubiologen.

Welche Verbindung?

Die merkwürdige Aufforderung, sich bei ihm zu melden wenn typische Symptome vorhanden sind platziert er u.a. gezielt unter Kontakte. Das hinterlässt bei mir nicht gerade einen seriösen oder Vertrauens erweckenden Eindruck.

Was befürchtest du denn?

War Hartmut Hellwig nicht ein Selbstdarsteller der letzten Spiegel-TV Sendung wo die Waldmann-Selsam sich in Alu verhüllte? Der der in lauen Sommernächten im Wald schläft weil er ein Funkloch braucht.

Oha! Das ist ja ein spannender Aspekt: Ein ES betreibt eine mobilfunkkritische Website, ist als ES dort jedoch nicht erkennbar. Klingt ein bisschen nach Segeln unter falscher Flagge oder nach dem, was "wuff" dem/der "Susi" vorwirft. Also, ich wüsste es schon gerne, ob jemand, der eine Website gegen Mobilfunk macht oder vor mir stehend gegen Mobilfunk wettert, selbst betroffen ist (ES) oder nicht. Denn schon vor Jahren sagte mir ein in der Szene sehr bekannter Insider: Trauen Sie keinem unbesehen über den Weg, der selbst betroffen ist! Okay, was ich eigentlich sagen will ist: So nach und nach fange ich mich an zu fragen, ob es im Kern der Szene (Frontleute) überhaupt "echte" Mobilfunkkritiker gibt, die nicht mehr oder weniger heimlich elektrosensibel sind! Systematisch erfasst wurde dies nicht, eher zufällig kriegt man mit, dass Dr. Waldmann-Selsam sogar ein 0,5-Extrem-ES ist, Dr. Karl Richter sich für ES hält und Sigi Zwerenz wegen ES schon seit mehr 10 Jahren im Keller seines Hauses schläft, wie er selber sagt. Die mit der Betroffenheit einhergehende Befangenheit ist nicht weiter tragisch, sofern klar ist, hier habe ich es mit Betroffenen zu tun.

Für mich stark irritierend: Hartmut Hellwig tritt im Fernsehen als ES auf, er macht eine Website mit Mobilfunkkritik und ist einer der Sprecher des NRM Bayern. Der Mann ist also nicht scheu, sondern aktiv. Eigentlich müsste er hier doch Stammposter sein und für seinen Standpunkt werben oder diesen vertreten, es gibt doch sonst in Deutschland kein anderes Forum, wo es speziell um seine Thematik geht, die ihm anscheinend sehr wichtig ist! Hellwig aber schweigt. Wirklich schade, dass sich so wenige Elektrosensible hierher trauen, um zu versuchen, das Bild der ES in der Öffentlichkeit gerade zu rücken.

Wer auf seiner Website freilich Texte stehen hat wie diesen "Auch im Umkreis von ca. 300m von schnurlosen DECT-Telefonen treten massive Beeinträtigungen auf!", der muss sich hier auf unbequeme Fragen gefasst machen. Und weil der Herr Hellwig dies mit Sicherheit weiß, wird er sich - Vorsicht Behauptung - mit ebensolcher Sicherheit hier nicht zu Wort melden. Es gibt ja längst fein säuberlich vorfabrizierte und literarisch verzierte Scheinbegründungen, mit denen sich ein Fernbleiben vom Turnierplatz gegenüber der eigene Anhängerschaft begründen lässt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Strategie, Werbung, Marketing, Spiegel, Hellwig, Keller, Schein ES


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum