Die Durchblicker.... (Allgemein)

Kuddel, Donnerstag, 30.10.2008, 23:53 (vor 3853 Tagen) @ Doris
bearbeitet von Kuddel, Freitag, 31.10.2008, 00:15

Offensichtlich gibt es sowas wie konservative und protestantische Baubiologen...
jede Gruppierung beansprucht die "Wahrheit" (das Wort kommt in dem Pamphlet sehr oft vor) für sich.
Man streitet sich, ob man der heiligen Sandale, oder der heiligen Flasche folgen soll...

Eine wichtige Position ist ja dabei (Vorsorgegedanke bez.Handynutzung fehlte im BUND Papier), aber der Rest...überzeugt nicht....

Der Blick des Uneingeweihten wird durch die Position nicht geschärft...

Es gibt also "Eingeweihte". Weihe hat doch etwas mit Religion zu tun, oder ?!?

Wir wissen beim Funk eine Menge darüber, was wir nicht tun dürfen, aber die Verantwortlichen stellen sich taub.
Hat der Staat – wie bei den Banken – nicht genug Fachleute, um smogfreie Kommunikationsverfahren zu beurteilen und eine umweltgerechte und nachhaltige Richtung vorzugeben?
Hier kann der BUND beratend helfen, ohne dass man die Verursacher der Missstände bemühen muss.

Baubiologen, Parawissenschaftler (und Traumtänzer) wären also gerne staatliche Berater, die der Mobilindustrie Vorschriften machen, ohne sie (als Verursacher) zu "bemühen"...

In Wahrheit müsste ein universell geltender Grenzwert auch bei nichtionisierender wie bei ionisierender Strahlung die natürliche Umgebungsstrahlung in Stärke und Zusammensetzung widerspiegeln, auch wenn die Mechanismen andere sind.

Die baubiologische Lehre erhebt den Anspruch der "Wahrheit".

Es gilt, genau zu erkunden, was biologisch akzeptabel ist und was nicht.

Nanu, ich dachte die Baubiologie wäre sich schon einig (SBM)

Der Staat muss, ein weiterer nicht erwähnter Aspekt, an den Einnahmen der Kommunikationsindustrie unmittelbar beteiligt werden, wie soll er sonst unabhängige Forschung und neue Technologien fördern und bereits eingetretene Schäden regulieren?

Kratz kratz....Wieviele Milliarden hat "der Staat" nochmal für die UMTS Lizenzen eingenommen ?

... die ElektrosmogGeschädigten ...
Noch ist das eine Minderheit, aber der Trend ist unaufhaltsam, und daraus werden Kosten für das Gesundheitswesen entstehen, die nicht mehr geschultert werden können.

Die Propheten.....

Wissenschaftliche Unkorrektheiten...Wir führen diese akribisch auf, um unsere Feststellungen zu beweisen.

Davon ist im gesamten Dokument leider nichts zu finden...

Vorhandenes Wissen wurde unterdrückt. Deshalb muss der BUND unbedingt bestimmte Korrekturen an der Technik einfordern. Die Technikentwickler müssen lernen umzudenken.

Woher soll der BUND die Expertise dafür nehmen ?
Doch nicht der Spaarmann ?[image]

Dieses Weglassen ist deshalb unverantwortlich, weil der Leser so nicht verstehen kann, wieso die biologische Aggressivität in der Reihe GSM – UMTS – LTE (Long Time Evolution, ab 2009) vehement zunimmt.

Oh, die Schreiberlinge haben schon LTE auf biologische Agressivität getestet...wahrscheinlich eine Trockenübung...

Die biologische Wirkung beruht entscheidend auf der Kohärenz, d.h. der Interferenzfähigkeit (Überlagerungsfähigkeit) technisch erzeugter EMF. Es gibt Wege, die Kohärenz zu unterdrücken, die bisher aber nicht genutzt wurden.....

Wieder ein Hinweis auf das vorhandene "Geheimwissen", das man dem Staat, unter Zuhilfenahme des Machtfaktors BUND, gerne zur Verfügung stellen würde...
Nur will der BUND die Ökumene offensichtlich nicht ...

In der Position wird das wegelassen, weil offenbar der Redaktion das wissenschaftliche Hintergrundwissen fehlt, um das werten zu können.

Das "wissenschaftliche" Hintergrundwissen ist wahrscheinlich mit der anfangs genannten "Weihe" verknüpft...

Tags:
Spaarmann, Vorsorge, LTE, Scheingraber


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum