Standortkonzepte berücksichtigen keine Handynutzer (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 31.07.2008, 17:22 (vor 4003 Tagen) @ balu2003

"Sendemastengegner" sind Menschen die jeden Mobilfunkmasten ablehnen. Doch darum geht es schon lange nicht mehr. ...

Richtig und dass haben zu aller erst die Geschäftemacher erkannt. Und diese setzen sich für Standortkonzepte ein. Damit Anwohner geschützt werden, auf Kosten der Handynutzer.

Der Kenntnisstand hat sich erweitert und Gefahr wenn überhaupt, geht vom Handy aus weil es Körper nah genutzt wird und direkt auf den Kopf einwirkt (Interphone-Studie). Häuser schirmen recht gut ab und in den meisten Fällen sind hausinterne Strahlenquellen stärker als ein externer Sendemast (abgesehen von Ausnahmen).

Würde man die Sendemastgegner die sich stark machen für eine Sendemast Verschiebung über die Folgen der Verschiebung sachlich richtig aufklären, überdenken sie vielleicht ihre Forderung neu. Das ist natürlich nicht im Interesse von externen Netzplanern denn sie wollen ihr Konzept verkaufen.

Theoretische Planspiele sind ja schön aber Fakten sollten dazu herangezogen werden. Was bewirkt welche Maßnahme und dann wird entschieden wo erreicht man welche sinnvolle Minimierung. Topografische Karten werden meist nicht eingearbeitet weil das Konzept damit zu teuer wird. Letzt endlich verschiebt man den Sendemasten weiter als evtl. wirklich nötig und erkauft sich damit eine unnötig hohe Strahlenbelastung beim Nutzer. Der Aspekt ist wichtig und muss auch seine Berücksichtigung finden. Nicht bei externen Netzplanern aber bei verantwortlichen Politikern. Und wenn externe Planer dies nicht berücksichtigen können weil ihnen entsprechende Daten fehlen dann muss man mit den Betreibern sprechen und von ihnen entsprechende Prognosen und Nachmessungen einfordern. (Münchener Mobilfunk-Vorsorgemodell 2003)

Strahlen Minimierung für Anwohner um Mobilfunksender auf Kosten der Handynutzer ist doch nur eine Verlagerung der Immissionsbelastung. Messtechnisch könnte man dies vielleicht mit einem Personendosimeter verständlich machen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Bauleitplanung, Gutachten, Baurecht, Dialog, Vorsorgemodell


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum