Text von Doris (Elektrosensibilität)

Doris @, Sonntag, 02.12.2007, 22:14 (vor 4881 Tagen) @ Schmetterling

Doris, die Frage ist von mir so nicht beantwortbar. Ich kenne keinen der Frontleute sondern nur das Gerede über sie. Deshalb will ich nichts darüber schreiben.

Mich stößt diese "Schlammschlacht" maßlos ab. Deshalb, weil ich bei den meisten dieser Personen davon ausgehe, dass ihr Einsatz ehrlich gemeint ist.

Eines vorab, auch ich gehe davon aus, dass bei den meisten dieser Personen der Einsatz ehrlich gemeint ist. Aber "gut gemeint" ist eben nicht immer "gut". Und auch in einer aktiven Arbeit einer BI muss ich mir die Frage stellen, wie sehr schaden mir und meiner Arbeit und somit meiner Glaubwürdigkeit manche Akteure mit ihrem Tun.
Wenn Sie von einer "Schlammschlacht" sprechen, die Sie maßlos abstößt, dann muss ich den Eindruck gewinnen, dass Ihnen die Frontleute, die Sie auf der einen Seite nicht kennen und über die Sie nicht werten mögen, doch näher stehen (mir fällt jetzt kein anderes Wort ein, weiß aber, dass Sie "näher stehen" schon mal kritisiert haben ;-) ), als z.B. spatenpauli und das IZgMF, denn letztendlich kann man die momentanen Vorgänge, die gegen das IZgMF laufen, ja auch als "Schlammschlacht" bezeichnen.
Kurzum, ich finde es sehr wichtig, in dieser Diskussion die ARbeit von den Menschen, die einen vertreten, bzw, mit denen man sich identifziert kritisch zu hinterfragen.

Das geht mir genauso. Ich habe das nur wenigen Leuten erzählt.

Und dafür haben Sie sicherlich Ihre Gründe.

Welche Chancen haben diese Personen je gehabt? Haben Sie Technik/ Labore mit entsprechender Ausstattung, um zweifelsfrei beweisen zu können, dass die Ursache für die verschiedensten Beschwerden Elektrosmog ist?

Ich weiß nicht, ob es nur daran liegt. Es gibt doch wirklich glaubwürdige Mobilfunkkritiker, die ernstgenommen werden und diese bestreiten ES auch nicht. Frau Dr. Waldmann-Selsam sieht aber offensichtlich ihr Tun nicht als chancenlos an, sonst würde sie nicht im bisherigen Stil weitermachen. Und wissen Sie, was ich eigentlich sogar traurig finde. Frau Dr. Waldmann-Selsam investiert enorm viel Energie und Zeit in ihre Fallschilderungen, reist unermüdlich durch die Lande. Aber ich befürchte einfach, sie ist mittlerweile schon so bekannt und auch von den Medien "zerrissen worden", dass sie gar keine "ernstzunehmende Gefahr" für die Gegenseite mehr darstellt. Auch das spricht für "neue Gesichter" an der Front und veränderte Strategie.

Doris, die werden genauso nichts erreichen, weil es staatlich nicht gewollt ist. Die wirkliche Ursache liegt in der Staatsverschuldung und daran, dass der Staat seine 3 Prozent Wachstum benötigt. Koste es was es wolle.

Da kann ich nicht dagegen halten. Denn ich bin auch der Meinung, dass nur deshalb so massiv auf die Rauchproblematik reagiert worden ist, weil die Gesundheitskosten für die Rauchfolgekosten die Einnahmen durch die Tabaksteuer übertroffen haben. Bekannt waren die Rauchschäden schon lange vorher.
Dann hätten die ES allerdings noch einen sehr weiten und fast aussichtslosen Weg vor sich. Aber trotzdem, "wenn man nichts tut, tut sich nichts", allerdings mit einer kritischen Auseinandersetzung der Betroffenen, wie man evtl. mehr erreichen könnte.

Tags:
, Klarstellung, Aufklärung, Schaden, Schlammschlacht, Hinterfragen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum