BUND KV Stuttgart Kreisrundbrief März 2013 (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 08.03.2013, 16:42 (vor 2790 Tagen)
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 08.03.2013, 18:17

[Hinweis Moderator: Titel geändert]

Im aktuellen Rundbrief des BUND, Kreisverband Stuttgart fordert man die Mitglieder auf, ihre E-Mail Adressen direkt an den Kreisverband BUND Stuttgart weiter zu geben (Seite 8). Ich rate dringend davon ab.

Es ist nicht zu erwarten, dass man vom BUND zu dem Thema Funk neutral, fachlich kompetent richtig aufgeklärt wird. Im Vorstand des Kreisverband sitzt Peter Hensinger, der auch im Vorstand von Diagnose-Funk sitzt. Wie zu erwarten, nutzt er das Medium des BUND um auf den Brennpunkt von Diagnose-Funk aufmerksam zu machen (Linkangabe). Diagnose-Funk wiederum ist der Zusammenschluss von Nutznießern, die kommerzielle Interessen haben. Der BUND selbst, hat sich schon vor Jahren für die Zusammenarbeit der Verbände der Baubiologen und dem IBN entschieden. Und damit hat sich der BUND in einen unüberwindlichen Interessenkonflikt gelenkt.

Immer die gleichen Leute an den gleichen Stellen verhindert Kontrolle.

Ergänzung: 17:57 Uhr
Das "Positionspapier 46" vom BUND aus dem Jahr 2008, worauf Hensinger ohne Linkangabe verweist,
wurde ersonnen von

Prof. Dr. Wilfried Kühling (1948)
Dr. Ulrich Warnke (1945)
Bernd Rainer Müller (1942)
Prof. Dr. Karl Richter (1936)
Dr. Stefan Spaarmann (1938)
Dr. Cornelia Waldmann-Selsam
Dr. Peter Germann

Und mit dem Titel "Positionspapier 46" wird man auf die Seite von Diagnose-Funk geführt, nicht zum BUND!


Verwandte Threads
Der "seriöse" Vorstand Diagnose-Funk präsentiert sich
Berufliche Qualifikation des Diagnose-Funk-Personals
Diagnose-Funk ändert Satzung heimlich
Splitter des Netzwerks

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Stuttgart, Mitglied, Hensinger, Rundbrief, unterwandert, Bund-Naturschutz, Verbandsarbeit, Brennpunkt, Bismarckstraße, Vorstandsmitglied

Bund Stuttgart und Diagnose Funk

Trebron, Freitag, 08.03.2013, 20:23 (vor 2790 Tagen) @ KlaKla

Aufschlussreich scheint mir auch der vorangehende Kreis-Rundbrief des Stuttgarter Anti-Bahnhof-Vereins zu sein.
http://www.bund-stuttgart.de/fileadmin/bundgruppen/bcmskvstuttgart/Kreisrundbrief/pdf/Rundbrief_November_2012_72.pdf
zu sein (in dem der Wunsch nach den Mail-Adressen ebenfalls abgedruckt ist). Auf den Seiten 8 und 9 (und dort rechts oben) wird klar, wer dort die Fäden in der Hand hält.

Tags:
Bahn

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum