Stoa-"Studie" zu 5G: deutsche Übersetzung teils haarsträubend (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 09.08.2022, 02:06 (vor 121 Tagen) @ H. Lamarr

Fazit: Eine zufällig gefundene kurze Textpassage aus der deutschen Übersetzung zeigt mMn bereits so viele Unstimmigkeiten in Bezug auf die zentral wichtige Evidenzbeurteilung, dass ich mir nicht ausmalen möchte, was auf den 200 Seiten der deutschen Fassung noch im Argen liegt.

Wegen dieser Geschichte musste ich kürzlich notgedrungen den Stoa-Bericht etwas genauer anschauen und dachte, dies ginge in der deutschen Übersetzung von Diagnose-Funk schneller. Das war ein Irrtum. Unverständliche Passagen zwingen zum Nachschauen im englischen Original.

Nach dem Lesen einiger Seiten kann ich jetzt belegen: Diese Übersetzung ist stellenweise nicht nur fachlich unqualifiziert, sondern auch sprachlich. Alles deutet darauf hin, dass es sich um eine Automatenübersetzung handelt (sehr wahrscheinlich durch deepl), die ohne Sachverstand oberflächlich nachbearbeitet wurde. Deshalb finden sich in dem Papier gravierende Übersetzungsfehler, die manche Passagen so entstellen, dass diese sinnfrei werden und das englische Original zwingend zu Rate gezogen werden muss. Fachliche Laien werden manche Fehler nicht erkennen können, andere werden unverständliche Passagen zwar erkennen, jedoch akzeptieren und fälschlich annehmen, sie seien für eine wissenschaftliche Ausarbeitung nicht gebildet genug. Auch möglich: Da von Beruf Technischer Redakteur, bin ich auf Texte gedrillt und werte diese strenger, als eine Bürohilfskraft von Diagnose-Funk. Anhand der Beispiele unten kann das jeder gerne selbst beurteilen.

Geprüft habe ich die Ausgabe "Januar 2022" der Übersetzung. Diese ist gegenwärtig noch immer aktuell, eine berichtigte Neufassung liegt bislang nicht vor. Dies kann aus meiner Sicht nur bedeuten, dass bisher niemand die Übersetzung aufmerksam gelesen und Diagnose-Funk zumindest auf die gröbsten Fehler hingewiesen hat. Daraus kann nun wieder jeder seine Rückschlüsse ziehen, wie es um die "Stoa-Kampagne" des Vereins wirklich bestellt ist. Offenkundig hat nicht einmal ein einziger Diagnose-Funker die Übersetzung aufmerksam auf Übersetzungsfehler geprüft. Darin sehe ich eine ausgeprägte Respektlosigkeit gegenüber allen Lesern des Papiers, die zuweilen haarsträubende Fehler über sich ergehen lassen müssen. Diese misslungene Übersetzung an Mitglieder des Deutschen Bundestags ausgehändigt zu haben, wird dem Ruf des Vereins mehr schaden als nutzen, vorausgesetzt Abgeordnete lesen das Papier wenigstens stellenweise mit eingeschaltetem Hirn.

Auch ich habe nur auf drei der 200 Seiten (nicht fortlaufend) aufmerksam gelesen. Die Ausbeute ist unten zu sehen, die Seitenangaben dort beziehen sich auf die deutsche Übersetzung des Stoa-Berichts. Nur kritisieren wäre zu einfach. Deshalb gibt's für misslungene Textpassagen Alternativvorschläge.

Downloads
Stoa-Bericht zu 5G-Gesundheitsauswirkungen (englisch) und (deutsch)
.
.

Seite V

Übersetzung Diagnose-Funk
Keine Nachweise: Es liegen keine Daten oder Nachweise vor, die auf das Fehlen schädlicher Wirkungen hindeuten.

Original englisch
No evidence: there are no data available or evidence, suggesting lack of adverse effects.

Wertung: unverständlich

Alternativvorschläge
Keine Nachweise: Daten oder Nachweise für schädliche Wirkungen fehlen.
Oder, wenn man sich unbedingt ans Original klammern möchte:
Keine Nachweise: Es liegen keine Daten oder Nachweise vor, dies weist auf nicht vorhandene schädliche Wirkungen hin.

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Übersetzung Diagnose-Funk
[...] Darüber hinaus wird der technische Ansatz für die Expositionsbewertung im Zukunftsszenario, der sich auf die gleichzeitigen Emissionen von 1G, 2G, 3G, 4G und 5G bezieht, noch immer formuliert und ist daher unsicher.

Original englisch
[...] Furthermore, the technical approach to exposure assessment in the future scenario, relating to 1G, 2G, 3G, 4G and 5G concurrent emissions, is still being formulated and is hence uncertain.

Wertung: schwer verständlich

Alternativvorschlag
[...] Darüber hinaus wird der technische Ansatz für eine Expositionsbewertung künftiger Szenarien, welche die gleichzeitigen Emissionen von 1G, 2G, 3G, 4G und 5G umfassen, gegenwärtig erst entwickelt und ist daher ungewiss.

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Übersetzung Diagnose-Funk
[...] Es gibt athermische Bioresonanzen, und in der Tat werden einige Frequenzen zu therapeutischen Zwecken in einer Reihe von Bereichen der Medizin eingesetzt.

Original englisch
[...] Athermal bioresponses exist, and indeed some frequencies are being used for therapeutic purposes in a number of branches of medicine. [...]

Kommentar: Im vollständigen Absatz des Originals verwendet die Autorin für ein und denselben Begriff die Variationen "athermal" und "non-thermal". Das ist unprofessionell. Die Übersetzung von Diagnose-Funk folgt diesem Schlingerkurs.

Wertung: lustig

Alternativvorschlag
[...] Es gibt athermische Bioreaktionen und einige Frequenzen werden zu therapeutischen Zwecken in der Medizin eingesetzt.

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Seite VI

Übersetzung Diagnose-Funk
Die Einführung von drahtlosen Kommunikationsgeräten, die im HF-Bereich des elektromagnetischen Spektrums (450 bis 6.000 MHz, niedrigere Frequenzen) arbeiten, hat eine beträchtliche Anzahl von Studien ausgelöst [...]

Original englisch
The introduction of wireless communication devices that operate in the RF region of the electromagnetic spectrum (450 to 6 000 MHz, lower frequencies) has triggered a considerable number of studies [...]

Wertung: ausreichend

Kommentar: "Drahtlose Kommunikationsgeräte" gibt es nicht auf dieser Welt, in jedem findet sich ein Drähtchen. Und: Der nichtssagende Hinweis "niedrige Frequenzen" ist dem ebenso nichtssagendem Original geschuldet. Gemeint ist das "low band" von 5G (Frequenzbereich FR1), im Gegensatz zum "high band" von 5G (Frequenzbereich FR2). Über die Eckfrequenzen der Frequenzbereiche ist sich die Literatur uneins, deshalb hier keine Nennung.

Alternativvorschlag
Die Einführung von Mobiltelefonen, die im HF-Frequenzbereich 450 MHz bis 6 GHz funken, hat zu einer beträchtlichen Anzahl von Studien geführt [...]

Seite 23

Übersetzung Diagnose-Funk
[...] Auf der Grundlage eines Volltextscreenings wurden weitere 90 Artikel ausgeschlossen, so dass 155 Artikel mit einer angemessenen Häufigkeit in diese qualitative Synthese einbezogen werden konnten.

Original englisch
[...] Based on full-text screening, 90 papers were further excluded, so that the articles with appropriate frequencies to be included in this qualitative synthesis were 155.

Wertung: unverständlich

Alternativvorschlag
[...] Auf Grundlage eines Volltextscreenings wurden weitere 90 Artikel ausgeschlossen, so dass 155 Artikel, die Wirkungen von FR1-Frequenzen untersuchten, in diese qualitative Synthese einbezogen werden konnten.

[Admin: Am 10.08.2022 Reihenfolge bei der Nennung von Übersetzung und Original vertauscht, Beginn jetzt mit der Übersetzung]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Diagnose-Funk, Kompetenzgefälle, 5G, STOA-Studie, STOA-Bericht, methodische Schwäche, deutsch


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum