Diagnose-Funk: wahrscheinlich Urheberrecht von Stoa verletzt (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 15.04.2022, 22:08 (vor 773 Tagen) @ Alexander Lerchl

In der Tat, ganz schön dreist, zumal Übersetzung nicht gleich Übersetzung ist. Aber vielleicht ist es einfach so, dass DF die Felle davonschwimmen und sie nach alternativen Möglichkeiten suchen, ihren völlig fehlenden Einfluss auf die politische Meinungs- und Entscheidungsbildung irgendwie finanziell abzufedern?

Oh, Mist, ich habe den Link zum Diagnose-Funk-Shop vergessen, hole ich im Startposting gleich noch nach. Dann hätten Sie sehen können, dass die Jungs oder Mädels sehr konservativ disponieren und nur zehn Stück für ihr Lager bestellt haben! Diese "finanzielle Feder" wäre also härter eingestellt als bei einem Panzer :rotfl:. Ergibt, wenn die Anzahl stimmt, betriebswirtschaftlich irgendwie keinen Sinn, es sei denn, man will Stoa vorsorglich gnädig stimmen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum