Scheidsteger: Datenklau vs. Datenschutz (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 20.02.2022, 18:22 (vor 229 Tagen) @ KlaKla

Achtung, es gibt keinen Hinweis, dass die so gewonnen Daten nicht an Dritte weiter gegeben werden. Das ist die billigste Art und Weise, an echte, reale Daten zu gelangen. Diese können später eingesetzten werden um gezielt Desinformation zu streuen und um Unterstützung der Aktion der Europäische Bürgerinitiative (EBI) "Stop 5G" zu erbitten. Für Stopfgänse muss es bequem sein.

Einem Datenmissbrauch steht tatsächlich Tür und Tor offen. Und es ist nicht auszuschließen, dass dieser zugunsten der EBI oder bei anderen Gelegenheiten auch praktiziert wird. Es könnte aber auch nur Dummheit und Dilettantismus dahinter stecken. Beides haftet schließlich seit eh und je zäh an der Anti-Mobilfunk-Szene wie alter Kaugummi unter Schulbänken. Für D&D spricht, Klaus Scheidsteger geht beunruhigend unprofessionell mit dem Datenschutz um, zugleich ist er auf der Referentenseite des Diagnose-Funk-Ablegers Diagnose-Media zu sehen. Dort wird er zwar nicht als Referent für Datenschutzthemen geführt, das kleine Einmaleins des Datenschutzes sollten mMn jedoch alle beherrschen, die von Diagnose-Media auf die Menschheit losgelassen werden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum