Verwaltungsrat der IARC stimmt weiterer EMF-Forschung zu (Forschung)

H. Lamarr @, München, Freitag, 11.06.2021, 00:04 (vor 539 Tagen) @ H. Lamarr

Der Verwaltungsrat der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) hat auf seiner dreiundsechzigsten Sitzung am 17. und 18. Mai 2021 die mittelfristige Strategie der IARC für den Zeitraum 2021-2025 verabschiedet. Diese zielt darauf ab, die IARC als führende globale Krebsbehörde zu positionieren, die wissenschaftliche Kompetenz und verbessertes Wissen über Krebsprävention fördert.

Unter den sieben wichtigsten Ansätzen/Aktivitätsbereichen in den nächsten fünf Jahren befinden sich auch HF-EMF und NF-EMF (Punkt 5). Dazu heißt es vonseiten der IARC in einer 47-seitigen Präsentation der mittelfristigen Strategie:

Ob die Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern (EMF) mit einem erhöhten Risiko für bestimmte Krebsarten verbunden ist, wird weiterhin untersucht werden. In Anbetracht des Fachwissens und der Kapazitäten der IARC auf diesem Gebiet wird die Forschung durch die Beteiligung an langfristigen prospektiven Studien an Nutzern von Mobiltelefonen und anderen drahtlosen Techniken fortgesetzt. Die Forschungsarbeiten zur Exposition gegenüber niederfrequenten Magnetfeldern und deren Zusammenhang mit Leukämie bei Kindern werden ebenfalls fortgesetzt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum