Bienenstudie aus Indien referenziert deutschsprachige Quellen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 12.10.2020, 21:57 (vor 339 Tagen) @ Gustav

Was mich ein wenig irritiert: Die indischen Autoren Ved Parkash Sharma and Neelima R. Kumar von der Panjab University in Chandigarh referenzieren grossteils auf deutschsprachige Quellen. Das muss nicht falsch oder schlecht sein aber ungewöhnlich ist es allemal.

Mögliche Erklärung: Neelima R Kumar beschäftigt sich intensiv mit Forschung an Honigbienen und hat es gemäß Research Gate zuletzt auf immerhin 35 Veröffentlichungen gebracht. Eine ihrer ersten war 1993 in dem Journal "Bee World", Co-Autor war seinerzeit der Deutsche Jost H Dustmann, Celle, ein Wissenschaftler, der sich ebenfalls mit Bienen beschäftigt und dem "Deutscher Imkerbund e.V." als wissenschaftlich Beirat in Honigfragen zur Verfügung steht. Nach 2010 griff Neelima R Kumar noch 2-mal die Strahlungshypothese auf: 2011 mit "Exposure to cell phone radiations produces biochemical changes in worker honey bees" und 2013 mit "Biochemical changes in haemolymph of Apis mellifera L. drone under the influence of cell phone radiations". Dann verlor sie das Interesse an dieser Hypothese.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum