Können Athem und Athem-2 die weltweite Forschung inspirieren? (Allgemein)

kabriz, Donnerstag, 13.02.2020, 16:24 (vor 15 Tagen) @ H. Lamarr

Danke für Ihre ausführliche Beschäftigung mit meiner e-mail.
Ich werde diese noch gründlicher durcharbeiten, mit allen Querverweisen recherchieren; speziell auch die Verweise auf den Umgang mit der Studie selt 2016.

Hier in Kürze:
Warum viele/die meisten Wissenschaftler die Studie nicht berücksichtigen kann vielfältige Gründe haben, vielleicht auch, dass dafür keine Gelder zur Verfügung gestellt werden oder kein Renommee zu gewinnen ist? Ist aber rein spekulativ. Genau hier wäre auch die Politik gefordert, dem nachzugehen. Immerhin nennt die SwissRe in ihrem SONAR 2019 den weiteren Ausbau des Mobilfunks mit 5G auch den gesundheitlichen Aspekt. ( 5G off the leach)

Was doch angebracht wäre, wie Sie in Ihrem Fazit selber ansprechen:

Eine tatsächliche Unterstellung athermischer Wirkungen, wie es die Studie äußert (und nicht ihre Auftraggeber), müsste doch Anlass sein, genau das konkret weiter zu untersuchen.
Andere Expositionssettings, Langzeitstudien, kombinierte Effekte von HF-EMF, Umweltgiften, usw. Auch eine wunderbare Möglichkeit, dass kritische Wissenschaftler direkt mit den ATEM-II Autoren in eine fruchtbare wissenschaftliche Debatte gehen?

Mal soweit

kabriz


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum