5G-Gegner auf der Suche nach Anerkennung (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 25.07.2019, 09:14 (vor 116 Tagen) @ Gast

Überwiegend ältere Menschen die man auch schon von den Bürgerinitativen gegen das neue SC Stadion, Stadtteil Dietenbach und FreiburgLebenswert.

Hauptsache dagegen (Wutbürger) :wink:

Kein neutraler Umgang mit wissenschaftlichen Fakten, sondern es wird alles so hingebogen, dass die Zuhörer Angst bekommen.

Wundert mich nicht. Peter Hensinger ist kein HF-Experte und auch kein Wissenschaftler. Er ist gelernter Drucker im Ruhestand, der ein ungewöhnliches Hobby pflegt. Vor Jahren wurde in seiner direkten Nachbarschaft eine Antenne errichtet, seit dem Kämpft er gegen Mobilfunk. Zuvor war er ein ungeachteter Stuttgart21-Gegner. Mit dem Thema Mobilfunk erreichte er öffentliches Ansehen. Durch unermüdlichem Fleiß gewinnt er Anerkennung im kleinen Kreis (AnStifter, SÖS, IGF, KUS, Stuttgart21, BUND). Er und Jörn Gutbier, halten das Thema beim BUND/BUND-Naturschutz aufrecht, durch Vorträge vor Laienpublikum. Seriöses hingegen wird auf unschöne Art und Weise ausgeschlagen. Die Verbandszeitschrift UMG ist ein Medium, welches genutzt wird um Unsinn zu verbreiten. Ich erinnere gern, an das Ferkeldrama aus Ruhstorf von Dr. Klaus Bchner und Dr. Horst Eger.

Verwandte Threads
Wie P. Hensinger sein Publikum für dumm verkauft
180 "Wissenschaftler" warnen vor 5G-Funktechnologie
Diagnose Funk Deutschland ist ein Marketing Konzept
Die Strategie der Tabaklobby findet Nachahmer

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Seilschaft, Verein, Architekt, 5G-Tea-Party, FreiburgLebenswert, Voigts


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum