BfS-Präsidentin: ... unterschiedliche Betreiber an gleichen Ort (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 20.03.2019, 07:46 (vor 1350 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 20.03.2019, 10:00

Paulini ist sich offenbar nicht bewusst, dass ihre von latenter Besorgnis zeugenden Bemerkungen von der Anti-Mobilfunk-Szene mit ziemlicher Sicherheit selektiv hoch gespielt und aus dem Zusammenhang gerissen werden.

Und die Trittbrettfahrer sind schon aufgesprungen. Der Südkurier, Redakteur Dominik Dose hatte die Idee, die Meinung eines Filmemachers zu mischen, mit dem was die Pressesprecherin des BfS zu 5G zu sagen hat. Klassischer Boulevardjournalismus, der Nachbar, der zum Plausch vorbeikommt. Siehe hier ... ;-)

Oder Zeit-Online von Matthias Breitinger und Zacharias Zacharakis

... Eine Expertengruppe der Weltgesundheitsorganisation WHO kam zur Einschätzung, dass Mobilfunkstrahlung "möglicherweise krebserregend" ist. BfS-Präsidentin Inge Paulini fordert im Zuge der 5G-Frequenzauktion weitere Forschungen zu den gesundheitlichen Folgen elektromagnetischer Strahlung. Deutlich höhere Datenübertragungsmengen, neue und zusätzliche Sendeanlagen und höhere Frequenzen veränderten die Strahlungsintensitäten, sagte Paulini der Passauer Neuen Presse.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) warnt angesichts der steigenden Zahl von Mobilfunkstandorten: "Es ist zu erwarten, dass 5G zu einer massiven Zunahme der Zwangsexposition durch Funkstrahlung führt." Auch BfS-Präsidentin Paulini weist darauf hin, dass aus ihrer Sicht offen sei, was geschehe, wenn etwa unterschiedliche Betreiber am gleichen Ort Sendeleistung aufbauten.

Der BUND-Vorsitzende Hubert Weigert fordert, "dass schnellstmöglich die gesundheitlichen Auswirkungen von 5G im Rahmen von Begleitstudien durch unabhängige Institute erforscht werden". Außerdem müsse die Regierung "aus Vorsorgegründen" die Grenzwerte der Mobilfunksendeanlagen vor dem weiteren Ausbau um mindestens 90 Prozent senken.

Kommentar: Bündelung von Standorte, ist gängige Praxis Frau Paulini. Es wäre schön, wenn sie das Rad nicht wieder neu erfinden. Ob rot oder blau, Rad ist Rad. Unabhängige Institute, wovon unabhängig Herr Weigert? Der BUND ist seit Jahren unterwandert von Nutznießern. Sie sitzen im Arbeitskreis und gestalten die Ausrichtung des BUND mit. Siehe hier ...

Seilschaft verbindet. :tock:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
BUND, BfS, Trittbrettfahrer, Bündelung, Paulini


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum