Hirntumor: ZDF heute (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 15.05.2017, 22:31 (vor 2093 Tagen) @ H. Lamarr

Der Vorsitzende des Oberlandesgerichts Hamm und stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Richterbundes, Joachim Lüblinghoff, sagt: "Nichts ist undenkbar." Entscheidend für ein Urteil sei, dass der Schaden nachgewiesen wird. "Bei einem Gehirntumor müssten wir einen Spezialisten dafür haben, einen Onkologen, einen Neurochirurgen oder einen anderen Facharzt, der uns die Kausalkette erklären kann", sagt der Richter. Und komme dieser Facharzt zu der Ansicht, dass im spezifischen Fall mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit die Handynutzung ausschlaggebend für die Krebserkrankung war, wäre der entscheidende Beweis erbracht.

Vollständige Meldung (dpa)

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum