Weg mit dem Handy: Zimmermann, geh' du voran (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 12.11.2016, 23:24 (vor 2205 Tagen) @ KlaKla

Ralf Zimmermann hat genug: „Wenn der Mast wirklich in Betrieb geht, werde ich mein Haus hier verkaufen. Ich lasse mich nicht Jahre lang direkt bestrahlen.“

Und am 1. Juli 2016 hieß es auf op-online:

Die neue BI versichert: „Wir wollen auf keinen Fall auf das Handy verzichten.

Soso, Herr Zimmermann will sich also nicht Jahre lang direkt bestrahlen lassen. Andererseits gedenkt keiner von der BI, auf sein Handy verzichten zu wollen, sich also selbst aus nächster Nähe mit Intensitäten 1000-mal höher als von einem Sendemasten zu bestrahlen!

Was sind das denn für Helden?

Noch Zweifel? Dann bitte Blutdrucksenker schlucken und <hier> entlang.

Wie sagte Teilnehmer "helmut" doch so schön: Wer Handys sät, wird Masten ernten.

Unsere Helden haben augenscheinlich auch nichts gegen Mobilfunk-Sendemasten, die dürfen gerne überall herum stehen, nur eben nicht in Sichtweite ihres Hauses. Kein besonders sympathischer Wesenszug, der sich hier bei einem von Diagnose-Funk aufgehetzten Anti-Mobilfunk-Wutbürger auftut. Würde der Mann sich doch endlich einmal bei kompetenten Stellen informieren, statt bei selbsternannten Experten, das Gewürge in Mühlheim wäre schnell vorüber gewesen. So aber muss wohl die normative Kraft des Faktischen dem Zwergenaufstand ein Ende setzen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Hannemann


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum