Luzerner lehnen Antennen-Initiative mit großer Mehrheit ab (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 05.06.2016, 15:39 (vor 2941 Tagen) @ H. Lamarr

Damit entscheidet die Kraftprobe in Luzern heute auch über den Einfluss von Hans-U. Jakob als Mobilfunkgegner. Wird die Initiative vom Volk angenommen, darf der Ex-Elektriker sich neben den Initianten der Volksinitiative als Sieger feiern, scheitert die Initiative hingegen, setzt dies eine Serie herber Niederlagen des Schwarzenburgers fort. Der Ausgang des Referendums in Luzern ist völlig offen und deshalb spannend.

Die Initiative Für Ordnung statt Wildwuchs beim Mobilfunk wurde mit 69 % Nein-Stimmen gegenüber 31 % Ja-Stimmen überraschend deutlich abgelehnt.

Herr Jakob kann einem schon fast leid tun. Er muss erkennen, das Volk fällt auf seine Desinformation mehrheitlich nicht herein. Schmerzlich muss für ihn die Niederlage besonders deshalb sein, weil die Netzbetreiber im Gegensatz zu ihm keinerlei (sichtbare) Einflussnahme ausgeübt haben. Er wurde nicht nieder gerungen, sondern schlicht abgewählt. Es wird dem alten Herrn kaum gelingen, diese neuerliche Pleite schön zu reden. Und die nächste Kraftprobe steht bereits an: Am 17. Juni befindet der Schweizer Nationalrat über eine Aufgabe der Schweizer Vorsorgewerte. Aus Sicht des unbelehrbaren Mobilfunkgegners eine "Wahnsinnsidee".

Kommentar: Das für mich Erstaunlichste an der Luzerner Entscheidung ist die große Mehrheit, mit der die Initiative der Mobilfunkgegner abgelehnt wurde. Damit war im Vorfeld nicht zu rechnen. 2009 fiel ein Mobilfunk-Volksreferendum in Liechtenstein zwar ebenfalls gegen Mobilfunkgegner aus, damals aber noch deutlich knapper mit 57 % zu 43 %. Der allgemeine Trend, Mobilfunkgegner verlieren seit Jahren mehr und mehr den Rückhalt in der Bevölkerung, setzt sich auch 2016 mit einer erfreulichen Messzahl fort. Erfreulich deshalb, weil fachlich unqualifizierte Mobilfunkgegner nicht davon ablassen möchten, mit schlechten Argumenten verantwortungslos Ängste gegenüber Elektrosmog in der Bevölkerung zu wecken oder zu schüren.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Antennenwildwuchs


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum