Eva vermisst "Klarstellung" von Prof. Lerchl (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 19.04.2015, 19:36 (vor 1698 Tagen) @ H. Lamarr

Der Auftritt von Prof. Lerchl in dem arte-Film hält besonders die Hetzer der Anti-Mobilfunk-Szene auf Trab.

Jetzt hat sich im hese-Forum die überzeugte Elektrosensible Eva Weber zu Wort gemeldet und verbreitet dort eine auf Rechercheunzulänglichkeiten zurück zu führende Falschmeldung, nachdem sie zuvor Gleiches im Gigaherz-Forum tat. Sie bedauert:

Leider ist seine [Lerchls, Anm. Spatenpauli] "Klarstellung" mit dem Titel "Mobilfunk: Was bedeutet 'möglicherweise krebserregend'?' ", neuerdings im Netz nicht mehr verfügbar.

Im Kontext betrachtet erweckt die Falschmeldung den Eindruck, Lerchls Artikel "Mobilfunk: Was bedeutet 'möglicherweise krebserregend'?", geschrieben anlässlich der Krebs-Eingruppierung von HF-Elektrosmog durch die IARC, wäre neuerdings vom Netz genommen worden. Wobei Frau Weber, wie ich sie kenne, mit neuerdings vielsagend an die jüngste Überraschungsstudie des Bremer Professors anknüpfen möchte.

Der vage Verdacht, man habe Lerchls "Klarstellung" aus aktuellem Anlass diskret verschwinden lassen, ist jedoch gegenstandslos. Richtig ist: Der Artikel ist nach wie vor verfügbar, allerdings nicht mehr für Jedermann, sondern nur noch für autorisierte Personen. Das Ausgaben-Archiv ist, wie die Zeitschrift "Umweltmedizin - Hygiene - Arbeitsmedizin" schreibt, ein exklusiver Service für unsere Abonnenten. Nicht-Abonnenten können das besagte Heft (Band 16, Nr. 4/2011) beim Aboservice des Verlags kaufen. Mit 36 Euro kein billiges Vergnügen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum