Leistungsdichte auf dem Land (Allgemein)

Der Rutengeher ⌂ @, Kirchberg im Holzland, Montag, 13.04.2015, 12:04 (vor 1705 Tagen) @ H. Lamarr

Bislang galt das glatte Gegenteil als plausibel, da Mobilfunk auf dem Land größere Distanzen überbrücken muss und deshalb Handys wie Sendemasten mit höherer Leistung senden.

Stephan,

da habe ich Verständnisprobleme!

In der Obersteiermark- im Mariazellerland, aber auch in den sonstigen Alpentälern im Ösi-land sind alle 2-3 km sogenannte Füllsender aufgestellt, die einerseits das Telefonieren ermöglichen (Zumindest A1) aber auch das Internet ganz gut abdecken!

In einem Gespräch mit einem Techniker sagte mir der, dass eine geringe Sendeleistung auf dem Land vollkommen ausreichend sei, da
a) die Empfängerdichte relativ gering sei und
b) die Gebäude nicht diese Strukktur wie in den Städten aufweisen.

In den Städten muss, lt. Auskunft des Technikers, mit einer wesentlich höheren Leistung gesendet werden, da sich dort wesentlich mehr Empfänger befinden und die Baudichte dies ebenfalls erfordern würde!

Was nun?

Bester Gruß,
Hans

--
Leben und Leben lassen

Vom Skeptiker zum Rutengeher,
mit Herz, Leib und Seele!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum