Strahlenhölle Baden-Baden mit WLAN an jedem Stand (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 18.10.2014, 23:17 (vor 1879 Tagen) @ KlaKla

Waldmann-Selsam ist ebenfalls Betroffen und soweit mir bekannt, praktiziert sie nicht mal.

Herrjeh, die Arme, sie muss sich dort ohne Goldfolienwickel tapfer im Gewühl von hunderten Handys der erwarteten rd. 4000 Besucher behaupten. Und wenn sie Pech hat, hat einer vom Nachbarstand für rd. 200 Mücken extra 2-MBit/s-Schneckenpost-WLAN am Stand gebucht. Da ist Cornelia dringend zu raten, die strahlungsfeste Unterwäsche mit einzupacken. Ob die dann dem deutlich aggressiveren 32-MBit/s-WLAN (500 Euro) standhält, das bleibt abzuwarten. Für eine eigenen Angaben zufolge hochgradig "Elektrosensible" wie Dr. med. Waldmann-Selsam ist es mMn außerordentlich befremdlich, dass sie sich freiwillig für den Standdienst in der Strahlenhölle von Baden-Baden meldet. Doch das Bad in der Menge, die Beachtung durch Interessenten müssen noch stärker sein als ihre EHS-Phobie. Es passt wieder einmal hinten und vorne nicht zusammen und glaubwürdiger wird Frau Doktor mit ihrem Ausfug auch nicht.

Ab Minute 2:00 gibt es eine Goldfolienwickel-Vorführung von Frau Doktor

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Betroffene, Funkloch, Waldmann-Selsam, Unglaubwürdig, Strahlenhölle


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum