"Belastung" ??? (Allgemein)

Radioburst, Mittwoch, 18.06.2014, 23:07 (vor 2719 Tagen) @ Peter

Der Donaukurier kann es eben nicht lassen. Es muss auch dann noch unterschwelig Schädlichkeiten angedeutet werden, wenn keine bekannt sind.
Was für ein kümmerlicher Rinnsteinjournalismus!

Ein Kommentator mit dem Namen "Heimdall" hat sich zu dem angezogenen Beitrag des Redakteurs Rast geäußert und ganz konkret gefragt, um welche Form der Belastung es sich handle. Schließlich ist eine Belastung eine unerwünschte Bürde für den Körper, die dieser zu verarbeiten habe, auch dann wenn es sich um eine kleine Belastung handelt.
Mit was also hat der Organismus eines Bürgers zu kämpfen, wenn eine Belastung nach Behauptung des Donaukuriers vorliegt?
Der Herr Rast hat bisher noch nicht geantwortet und wird es meiner Meinung auch nicht tun.

Doch es geht weiter: Herr Rast fühlt sich anscheinend als naturtalentierer Funkfachmann, wenn er das ihm vorliegende Messprotokoll öffentlich in dem Artikel kritisiert. Einigen Messpunkten fehle nach Ansicht dieses selbstbewussten elektromagnetischen Ingeniums die direkte Sicht zum Schloss.
Wieder so eine unterschwelige Andeutung, mit dem Protokoll könne etwas nicht in Ordnung sein.

Vor einigen Wochen äußerte sich der Chefeinpeitscher von Eggersberg, Herr Bauer zu den Grabungsarbeiten. (Der Artikel im Donaukurier ist leider nicht mehr online aufrufbar.)
Bauer behauptete, die Telekom habe einen Saustall hinterlassen und bezeichnete das als Wahnsinn, wie es im Dörfchen nun aussehe.
Das war aber schlicht und einfach unwahr. Der Donaukurier druckte das einfach so ab und unterstützte öffentlich diese Hetzaktivitäten. Jeder Ortsunkundige musste von einem Saustall und von Wahnsinn ausgehen.

Journalismus made by Donaukurier


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum