DECT: Umdeutung in "Desktop cordless phones" (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 24.12.2013, 01:25 (vor 2295 Tagen) @ H. Lamarr

Und noch etwas: Unübersehbar bezieht sich Hardells Studie auf Hirntumordiagnosen, die im Zeitraum von 2007 bis 2009 getroffen wurden. Doch selbst wer 2009 die schlimme Diagnose erhielt, konnte noch gar nicht länger als 20 Jahre mit DECT telefoniert haben, wie es Diagnose Funk (oben) behauptet. Denn DECT-Geräte kam erst 1993 auf den Markt, wer sofort eines kaufte konnte es daher bis 2009 höchstens 16 Jahre genutzt haben!

Das Akronym DECT, sollte man meinen, bedeutet unmissverständlich "Digital Enhanced Cordless Telecommunications", meinetwegen ursprünglich auch einmal "Digital European Cordless Telephony". Bislang dachte ich, diese Bedeutung von DECT wäre zweifelsfreies Allgemeingut und weltweit anerkannt.

Doch Lennart Hardell definiert DECT überraschenderweise anders:

Desktop cordless phones (DECT) have been used in Sweden since 1988, first using analogue 800-900 MHz RF fields, but since the early 1990s using a digital 1,900 MHz system.

Also das ist mMn schon ziemlich grenzwertig, DECT in "Desktop cordless phones" umzudeuten, die zuerst analog, dann digital sind - und damit der Begriffsverwirrung Tür und Tor zu öffnen. Warum Hardell dies ohne Not macht ist mir nicht ersichtlich, rein formell kann er so aber von "mehr als 20 Jahren DECT-Nutzung" sprechen, was ihm beim üblichen Gebrauch des Akronyms DECT nicht möglich gewesen wäre. Und Diagnose Funk ist ja auch prompt darauf hereingefallen.

Im Fortgang seiner Studiendokumentation spricht Hardell kein einziges weiteres mal von analogem/digitalem DECT, sondern gebraucht ausschließlich den übergeordneten Begriff "cordless phones". Bei Mobiltelefonen ist er genauer, dort grenzt er Analoggeräte von Digitalgeräten genau ab.

Allem Anschein nach meint Hardell mit seinen analogen "Desktop cordless phones" Schnurlostelefone gemäß CT1-Standard. Allerdings wurde der CT1-Standard bereits 1984 verabschiedet, nicht erst 1988.

Brauchbare Hinweise über die Technik der Schnurlostelefone in Schweden vor Beginn der "echten" DECT-Ära konnte ich (auf die Schnelle) nicht finden, ausgenommen diesen Buchauszug (englisch), der Schweden eindeutig als eines von elf CT1-Ländern ausweist.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
CT1, DECT, Hardell, Schweden, Umdeutung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum