27 Tage später: hese findet Darmstadt, nicht aber Berlin (Forschung)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 31.07.2013, 00:14 (vor 2304 Tagen) @ H. Lamarr

Ist das nach zehn Jahren das Ende der "Reflex"-Studie?

Unabhängig voneinander wurden heute die Ergebnisse zweier Replikationsversuche bekannt gegeben, beide Arbeiten konnten die Findungen des Originals nicht bestätigen:

Replikationsversuch Darmstadt: http://doris.bfs.de/jspui/handle/urn:nbn:de:0221-2013062710906
Replikationsversuch Berlin: http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1383571813001642

Seit dieser Meldung sind sechs Tage verstrichen und die Anti-Mobilfunk-Szene tut so, als ob es keine gescheiterten Reflex-Replikationen gegeben hätte.

Wahnsinn, der Darmstädter Replikationsversuch hat es doch tatsächlich am 30. Juli ins hese-Forum geschafft - mit 27 Tagen Verzögerung. Aber: lieber spät, als nie.

Applaus, Applaus!

Und wie konnte das passieren? Hat Teilnehmer "info" ein Einsehen gehabt? Nein, hat er nicht, aber er hat den "Newsletter des Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramms" abonniert. Und der meldete heute um 16:30 Uhr die Aufnahme dieser Reflex-Replikationsstudie auf die Website des DMF.

Da der zweite gescheiterte Replikationsversuch (Berlin) nicht im DMF-Newsletter auftaucht, weil er nicht im Rahmen des DMF stattfand, tappt hese bezüglich dieser Studie weiter im Dunkeln.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Darmstadt


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum