Zorniges Zorneding - Volk und Vögel gegen Mobilfunk (Allgemein)

Lilith, Sonntag, 16.12.2012, 08:49 (vor 3703 Tagen) @ H. Lamarr

Ja wenn es doch noch ein Feuer gäbe! Ich seh' aber keins mehr

Wenn Sie sich da mal nicht täuschen. Gerade eben ist wieder eine flammende Front eröffnet worden. In der 9000-Seelen-Gemeinde Zorneding(!)-Pöring geht die Bevölkerung in Gestalt eines verrenteten Vogelschützers massiv gegen einen Sender vor, den ein dort einsässiger Bürger auf sein eigenes Dach montieren liess.

Wobei anzuvermerken ist: Der verrentete Zornedinger Vogelschützer vertritt dabei vermutlich nicht nur die Interessen der zornigen Zornedinger, sondern naturgemäß auch die Interessen der Zornedinger Vögel, sowie auch diejenigen der elektrosensiblen Zornedinger Zornrentner. Seinen Äußerungen ist also in ethischer wie auch moralischer Hinsicht automatisch höhere Relevanz zuzubilligen.

Das Interessante an dem Zornedinger Vorgang aber ist: Beide, Mobilfunkgegner wie Sendemastenbürger, kommen mit denselben Argumenten daher, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Die Süddeutsche Zeitung dokumentiert diese erstaunliche Parallelität in der Argumentation der beiden Seiten:

Der Mobilfunkgegner:
"Der 64 Jahre alte Professor für Personalführung im Ruhestand wohnt selbst in Pöring (...) F. will einen alternativen Standort für die Antenne ins Gespräch bringen, wie er sagt. Er hat deshalb die rund 550 Mitglieder des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) im Landkreis aufgerufen, ihre Verträge mit Vodafone zu kündigen."

Der Sendemastenbürger:
"A. ist einfach nur froh, dass sein Handy wieder guten Empfang hat - wie auch andere Pöringer. Auf die Sorgen der Eltern angesprochen sagte A. im August der SZ: 'Die sollen erst einmal alle ihre Handys und die ihrer Kinder wegschmeißen.'"

Man beachte: "Weg mit den Handys" - beide Seiten benennen nahezu übereinstimmende Lösungsansätze für die Zornedinger, sich ihres Strahlenproblems ein für alle Mal zu entledigen.

Da kann man nur sagen: Na also, es geht doch. Man muss eben nur miteinander reden.

Der ganze Artikel:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/widerstand-gegen-mobilfunk-in-poering-fachfremdes-engagement-1.1551405

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum