Mythen: Weltuntergang wegen Mobilfunk (Allgemein)

Diagnose-Reflex, Freitag, 14.12.2012, 16:54 (vor 3638 Tagen) @ Lilith

Verehrte Lilith,

schon lange habe ich nichts mehr gepostet, aber dieses Mal muss ich antworten.
Der Grund? Weil ich Ihnen die Frage stellen möchte, was es Ihnen bringt, mit solchen Postings immer wieder Öl ins Feuer zu giessen.

Nicht daß Sie jetzt denken, ich sei ein Mobilfunkgegner. Und elektrosensibel bin ich nur, wenn ich meine Finger in die Steckdose halte.

Nein. Ich stelle diese Frage, weil wir alle nach langjährigen Diskussionen und Anfeindungen genau wissen, wo wir bei "den anderen" den Knopf drücken müssen, um eine Reaktion zu erzeugen. Eine Reaktion die, wie wir wissen, jedwede gute Kinderstube vermissen lassen wird.

Es tut nicht mehr Not durch ein Verhalten, das die Erwartungen der Mobilfunkgegner erfüllt, eine entsprechende Reaktion hervorzurufen.

Einen Fundamentalisten aus seinen Dogmen zu befreien ist genau so schwer, wie einen Alkoholiker von seiner Sucht abzubringen. Eher werden diese bei Provokationen oder Vorwürfen noch eher an ihren Dogmen festhalten... weil die entsprechende Erwartungshaltung des Dogmatikers/ Alkoholikers dadurch einfach erfüllt wird.

Es mag weihnachtliche Gefühlsduselei sein, aber eigentlich ist die Diskussion doch durch. In jedem Jahrhundert gab es Scharlatane, die immer eine gläubige Gefolgschaft fanden. Über diese hat sich der Staub der Geschichte gelegt. Niemand spricht mehr über sie. In hundert Jahren wird das ganze Theater nicht einmal in den Geschichtsbüchern zu lesen sein... Stattdessen werden unsere Nachkommen von einer kommunikativen Revolution reden und vom Zeitalter der Informationsgesellschaft. Da wird kein Jakob, kein Lerchl, kein wuff und nicht einmal Spatenpauli, sie oder ich zu einer Randnotiz taugen. Stattdessen wird vielleicht Neugeborenen bereits ein Chip implantiert, mit dem man sogar Faxe pupsen kann :D Wer weiss...

Ohne Frage widern einen das unflätige Gebahren, die Lügen und Betrügereien, die bewusste Täuschung tief an. Aber das ist doch nicht mehr unser Problem. Die Gegnerszene wird dadurch die Entwicklung der modernen Kommunikation nicht mehr stoppen können. Konnten sie noch nie. Und die Jünger dieser Scharlatane wollen das Glauben, was ihnen von ihren Führern und Protagonisten erzählt wird.

Ich bin jetzt an einer Stelle angekommen, wo ich zu diesen Gläubigen sage: Selbst schuld. Es ist ja alles gesagt und geschrieben. Und was Hansueli angeht: Je weniger Beachtung er geniesst, um so unflätiger und lauter wird er brüllen. Das ist eine Entwicklung der letzten Jahre, die man in seinem Forum wunderbar nachvollziehen kann. Lassen sie ihn brüllen. Das verhallt in den tiefen Bergtälern der wunderschönen Schweiz.

Tags:
Dogma, Fundamentalist, Anfeindung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum