Warum sind Mobilfunkkritiker in aller Regel so alt? (Allgemein)

Lilith, Sonntag, 11.11.2012, 21:41 (vor 2583 Tagen) @ Alexander Lerchl

Warum sind Mobilfunkkritiker in aller Regel so alt?

Die Frage hat auch leicht umgestellt eine Berechtigung:

Warum, um Gottes Willen, werden manche Alte denn nur ausgerechnet Mobilfunkkritiker?

Ist es...
...wegen einer innerlich empfundenen Einsamkeit? Weil die herzlose Welt dort draußen ihnen zu schnell vorüberhuscht, und sie glauben, diesem Tempo nicht folgen zu können?
...in Ermangelung einer sinnvolleren Altersbeschäftigung (z.B. infolge der bastlerischen Unfähigkeit, sich einfach mal eine schöne elektrische Eisenbahn im Keller aufzubauen)?
...wegen der Wut auf die Jugend, auf all die frohen, zukunftsgewandten Menschen, die dort draußen auf den Straßen herumlaufen - während der vergrummelte Mobilfunk-Wutbürger sein Restlebensschicksal darin erfüllt sieht, zuhause zu bleiben und wütenden Unsinn in das Internet hinauszuschreiben?
...wegen schleichend fortschreitender sozialer und psychischer Deprivation, die schon länger im Gange ist, und die nunmehr, in der Hinwendung zu einer finalen Karriere als Mobilfunk-Wutbürger, ihren psychopathologischen Höhe- bzw. Endpunkt erfährt?

Was ist bloß los mit diesen Alten?

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum