Warnke und Krebs (Esoterik)

Kuddel, Sonntag, 11.11.2012, 17:27 (vor 2588 Tagen) @ Robert
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 11.11.2012, 17:57

Tja,
mit diesen pseudowissenschaftlichen Vorträgen leistet Dr. Warnke also wertvolle Zuarbeit für den Erfolg der Esoterik-Produkte der Firma "BionMed", welche auf dem Namen seines Sohnes läuft.
Daß er gerade Krebskranken das Geld aus der Tasche zieht, ist m.M.n. perfide.

Zu Warnkes "Ergüssen" hier ein paar Zitate aus Amazon Rezensionen über sein Buch "Quantenphilosophie und Spiritualität - Der Schlüssel zu den Geheimnissen des menschlichen Seins" .

"Valerio": Grosses Gedankenmus
Der Autor hat sich offenbar mit vielen verschiedenen Gebieten beschäftigt. Es wäre sehr interessant, wenn er diese Gebiete in einen Zusammenhang bringen würde, so dass ein klares Gesamtbild entsteht. Stattdessen verarbeitet er alles mit einer Art Fleischwolf, so dass am Schluss ein Mus entsteht, bei dem alles mit allem chaotisch vermischt ist. Alles wird mit allem in einzelnen Sätzen mit verallgemeinerten Begriffen beliebig verknüpft, was dann letztlich nichtssagend ist.

"Ka-TSE": es tut mir Leid....
......das Buch gekauft zu haben...
Die ersten Seiten fand ich noch recht ansprechend obwohl ich auch da schon feststellen musste, dass der Autor, der ja naturwissenschaftlich ausgebildet ist, mit Begriffen einigermaßen leichtfertig umgeht; etwa mit den Worten 'es ist bewiesen' und dergleichen mehr.Außerdem erweckt das Buch anfänglich den Eindruck einer naturwissenschaftlichen Abhandlung, die aber später nach und nach in eine, wie mir scheint, höchst esoterische Ecke hinwandert.

Da wechseln dann Hinweise und Zitate von bekannten Physikern wie Erwin Schrödinger, Albert Einstein und anderen, sowie von Versuchen der Erklärung von Phänomenen der Quantenwelt mit oft seltsamen Ideen und Vorstellungen des Autors ab;
So wird der Eindruck erweckt, diese Wissenschaftler seien der gleichen Meinung (gewesen) wie Ulrich Warnke.

Diese ernst zu nehmenden Wissenschaftler pflegten aber ihre Wissenschaft recht streng von spekulativen Gedanken, die sie zuweilen durchaus auch hatten, zu trennen. Das Buch zeigt aber durchwegs eine solche Trennung kaum, und so erzeugt der Autor einen Eintopf aus naturwissenschaftlichen Scheinerklärungen von seltsamen esoterischen Behauptungen.

M.M.n. sehr treffend beschrieben...
K

Tags:
Rezension


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum