Gigaherz: 1,2 Mio. Franken für EHS-Erholungsheim (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 17.08.2011, 14:58 (vor 3440 Tagen) @ H. Lamarr

Auf 20 Minuten online heißt es am 16. August ...

"Es ist himmeltraurig, wie viele Menschen in der Schweiz vor der Strahlung aus Handy- und Stromnetzen auf der Flucht sind und in die hintersten Täler ziehen müssen», klagt Hans-Ulrich Jakob vom Verein Gigaherz."

Viele? Wieso viele? Wie viele sind viele?

Die Fakten: Von Januar 2008 bis Anfang 2011 haben sich in der Schweiz 155 Menschen bei Ärzten des "Umweltmedizinischen Beratungsnetzes" gemeldet weil sie glauben, Elektrosmog bereite ihnen Beschwerden. Wieviele davon bereit sind, für ihre Überzeugung den Wohnsitz aufzugeben und nach Schwarzenburg zu ziehen, ist unbekannt.

Jakob in dem Bericht weiter: "Die Finanzierung über 1,2 Millionen Franken ist gesichert." Der cholerische Vereinspräsident hat für den Umbau des Gebäudes also ein Budget von etwa 600'000 Franken vorgesehen.

Täusche ich mich, oder hat er um die Hüften herum deutlich zugelegt? Ja? Gut, dann hat er mit seinem geliebten München endlich etwas gemein: den Mittleren Ring.

[image]
(Bild: mar)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Medien, EHS-Phobie, Flucht, Zwang, Fehlschlag, 20Min


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum