Aktive Mobilfunkgegner blenden Mitbürger (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 06.08.2011, 09:55 (vor 4141 Tagen) @ Doris

Was ich jedoch einfach nicht verstehen kann, ist, dass es nach wie vor Menschen gibt, die sich vor den Karren spannen lassen.
… Aber, warum schaffen es die Aktivisten immer noch, Leute zu blenden?
… Warum setzt sich niemand mit dem Material aus dem "Feindeslager" auseinander?

Dahinter steckt mMn ein politisches Spiel, man nutzt einfach die Gunst der Stunde. Da wird ein Mast errichtet, da findet man Gehör. Die Leute sind verunsichert, haben selbst keine Ahnung nur eine diffuse Angst. Im Internet steht viel Unsinn selbst ernannter Experten, was Laien nicht bewerten können.

So tritt auf öffentlichen Veranstaltung regional ein Baubiologe mit einem em. Physik Professor Doktor einer Splitterpartei, einen Anwalt und einer Ärztin die seit Jahren ihre somatoformen Störungen dem Mobilfunk zuschreibt (nicht die Cornelia aus Bamberg).

Allein die Titel machens. Der Wutbürger fühlt sich geschmeichelt, da Titelträger sie im Kampf "David gegen Goliath" unterstützen. So müssen sie den schlichten Wutbürger nur schmeicheln und bestärken, dass er sich für die „richtige“ Seite entschieden hat und schon macht er was sie von ihm wollen. Je schlichter das Gemüt desto leichter ist er manipulierbar. Je weiter er sich aus dem Fenster lehnt desto besser für die Titelträger. Der eine oder andere Wutbürger hat daraus seine sozial wichtige Lebensaufgabe gemacht. So kommt er raus aus der Isolation und Anonymität. Er findet wieder Gehör, Anerkennung, Achtung und Respekt (im Kreis der Lieben). Da fallen mir doch gleich die aktiven Rentner aus der Szene ein.
Aber die meisten Wutbürger tauchen nach kurzem Aufbäumen wider ab. So das man nur von einem kleinen Strohfeuer sprechen kann. Die Szene ist dominiert von Profiteure, die immer zu auf der Suchen nach nützlichen Idioten sind. (Ich war auch so ein nützlicher Idiot.)

Wer sich mit dem Material der Gegenseite auseinander setzt kann kritisch gegenüber der Aussagen der o.e. Titelträger werden und deren wahren Absichten durchschauen (Kunden, Klienten, Patienten, oder Wählerstimmen). Dem zur Folge muss alles schlecht gemacht werden was von der Gegenseite kommt und Kritiker sollen Mundtod gemacht werden (inkl. Perfides Mobbing). Wenige machen dies offen unter ihrem realen Namen, einige gebrauchen dazu einen Vereinsnahmen, oder eine Bürgerinitiative und andere sind aktiv im Schutz der Anonymität im Internet unterwegs.

Erschreckend finde ich, dass Gemeinderatsmitglieder (die niedrigsten politischen Vertreter) aller Parteien das Thema ähnlich nutzen.

Verwandte Threads
Mobilfunkgegner sind schädlich für labile Menschen
Broschüre "Die Fälscher" von Peter Hensinger
Vorne Bürgerinitiative hinten Baubiologen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Blendwerk, Kommerz, Strohfeuer, nützliche Idioten, Peudowissen, Titelträger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum