Petition: Anerkennung von EHS als Behinderung und anderes (Allgemein)

Doris @, Freitag, 05.08.2011, 21:49 (vor 3052 Tagen)

Eine andere Sache zufällig gefunden auf den Seiten zu der Asthma Studie...

Seit 16.07.2011 ist eine Petition online, die lautet:

Petition: Hilfe für Behinderte - Gesetzliche Regelungen im Hinblick auf elektrosensible Personen

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass Menschen durch ein genormtes Prüfverfahren den Status einer elektrosensiblen Person erlangen (Gesetzliche Grundlage).
Es sollen alle Übertragungsbänder im elektromagnetischen Bereich gleichzeitig im Prüfverfahren angewendet werden.
Unter Berücksichtigung von unterschiedlich hoher Sendeleistung .
Inklusive Haus (50 Herz) und Bahnnetz (16 zweidrittel Hz).

Der Elektrosensible sollte einen Behindertenstatus von mindestens 50 % bekommen.

Quelle: Deutscher Bundestag Petitionen

Nach drei Wochen hat die Petition 13 Unterzeichner, die alle erst die letzten beiden Tage unterzeichnet haben. Aber dafür bereits über 50 teils recht interessante Kommentare. Interessant daran ist auch, dass auch außerhalb des bösen IZgMF-Forums Menschen diesem Leiden größtenteils recht skeptisch gegenüber stehen und wenn nicht, dann zumindest dem Anliegen des Verfassers.
Unter den Kommentatoren gibt es nur einen, der sich selbst als elektrosensibel bezeichnet, dem Anliegen jedoch trotzdem abneigend gegenübersteht. In Anbetracht der Aussage der "immer mehr Betroffenen" und dem Jonglieren mit immer noch höheren Zahlen, was den prozentualen Anteil von Betroffenen in der Bevölkerung ausmachen soll, ist es wieder mal recht erstaunlich, dass so eine Petition nicht bekannt ist unter den Betroffenen.
__________________________________________

Und allgemein ziehe ich nach all den Tagen der Endlosdiskussionen hier und dem allgemeinen Treiben in den anderen Foren mal wieder ein persönliches Fazit.

Es wird m.E. oft diskutiert um des Diskutierens willens. Die angeblichen Betroffenen und deren Befürworter nutzen das Internet offensichtlich sehr gerne um ihre persönlichen teils recht kruden Meinungen zu verkünden. Aber wirklich interessante Sachen, die teilweise sogar in Zusammenhang mit möglichen Reaktionen auf EMF stehen (ich benutze hier bewusst das Wort Elektrosensibilität nicht, denn das ist doch wohl doch ein Kapitel für sich), die entdeckt keiner.
Statt in ellenlangen Strängen Studien auseinanderzunehmen, ob der Erzfeind Lerchl nun vielleicht auch die Verblindung geknackt haben könnte, nachdem dies zur Diskussion bei der REFLEX-Studie stand und in einer 59-seitigen Hochglanzbroschüre aufzuzeigen, was der Erzfeind Lerchl wann wo was gesagt und getan hat, wäre es m.E. wichtiger gewesen, die Kritikerszene hätte Leute hervorgebracht, welche die Fülle des zur Verfügung stehenden offiziellen Materials für den Laien verständlich übersetzt angeboten hätte. Gut, verdienen könnte man daran wohl eher nichts, aber profilieren kann man sich mMn nach vielleicht doch mehr über Sachlichkeit und korrektem Engagement als über Verschwörungstheorien und Spinnereien.

Tags:
Behindertenstatus, Petition


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum