Schweiz: Umweltmedizinisches Beratungsnetz zieht Bilanz (Forschung)

H. Lamarr @, München, Freitag, 08.04.2011, 00:26 (vor 4316 Tagen)

Nehmen Erkrankungen infolge von Umwelteinflüssen wie Elektrosmog wirklich so dramatisch zu, wie es zuweilen in den Medien dargestellt wird? Oder stecken hinter alarmierenden Verlautbarungen eher verkappte Interessen von Lobbyisten? Ein probehalber in der Schweiz aufgezogenes Umweltmedizinisches Beratungsnetz zieht jetzt eine ernüchternde Bilanz: In 30 Monaten Laufzeit meldeten sich in dem 8-Millionen-Einwohner-Land nur 185 Ratsuchende, davon machten 155 Elektrosmog für ihre Beschwerden verantwortlich.

Zur Zwischenbilanz ...

Ergänzung 13.04.2010: Weniger als 50 Betroffene pro Jahr 2007 (BfS, Dr. G. Ziegelberger)

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
EHS, Anzahl EHS, Objektivierung, UMBN, Umweltmedizinisches Beratungsnetz, Steiner


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum