Falscher Alarm ./. falsche Entwarnung (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 04.03.2011, 09:32 (vor 3318 Tagen) @ Doris

Aber die erste Aussage zum weiteren Forschungsbedarf der WHO widerspricht der von Dr. Lerchl selbst eingestellten Forschungsagenda der WHO aus der die im "Alverde" gemachte Aussage so nicht erkennbar sind.

Auch, dass die Handynutzung nicht eingeschränkt werden muss, steht im Widerspruch zu den Vorsorgeempfehlungen, die speziell für junge Leute gegeben werden (eher Textnachrichten zu senden usw.). Gilt sogar als "high priority" bei der WHO, speziell was Jugendliche und Handys betrifft.

Sehe ich nicht so. Die Aussage ist allgemein gehalten. Die Nutzung der Technik durch Kinder/Jugendlichen ist mMn ein Unterpunkt der in der Verantwortung der Eltern liegt.

Die Alarmkritiker werden immer schreien. Spricht das BfS Empfehlungen, wird das im Sinne der Alarmkritiker verdreht. Spricht es keine Empfehlungen aus, spinnt man sich eben daraus seine passende Unterstellungen. Wie man's macht, ist es falsch. Die Gegenstimme zu Lerchl im besagten Artikel ist die einer Buchautorin. Fachlich Kompetenz erkenne ich bei Ihr nicht. Wie Prof. Buchner prangert Sie wirtschaftliche Interessen auf der einen Seite an, steht aber auf der anderen Seite selbst als Profiteur. Und Alverde schwärzt lediglich weißes Papier. Seilschaften Verbinden.

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum