Mobilfunkmast auf Kindergarten: Messwerte (Allgemein)

helmut @, Nürnberg, Montag, 20.09.2010, 07:29 (vor 4525 Tagen) @ H. Lamarr

Gemessen haben wir an neun ebenerdigen Messpunkten, der weiteste war etwa 240 Meter vom Masten weg, fünf waren rings um den Kindergarten in 10 Meter bis 40 Meter Abstand zum Masten. Die "Donatantenne" heißt so, weil deren Richtdiagramm die Form eines Donats hat und in der horizonaten Ebene aus allen Richtungen gleich gut empfängt. Eine Kugelcharakteristik hat sie aber nicht und deshalb musste auch sie auf die Antennen oben am Turm ausgerichtet werden und schon kleine Winkeländerungen führten zu erheblich anderen Messwerten. Mit der "Donatantenne" war der höchste Messwert 1 mW/m² (RMS) gemessen 20 Meter vom Turm weg.

Dieser hohe Wert dürfte von der benachbarten Station stammen.
Bei einem 50 m hohen Mast liegt das Maximum mindestens 300 m entfernt und ist um einiges kleiner als 1 mW/m² .
Selbst bei der Antenne auf meinem Hausdach ist das Maximum ca 150 - 200 m vom Haus entfernt, das allerdings mit wesentlich größerem Pegel als bei dem hier in 1,5 km entfernten 50 m Mast

Das optimale in Bezug EHS sind also Antennen auf einem hohen Mast oder einem Hochhaus.

MfG
Helmut

--
In der Mobilfunk-BI und
"In der Abendsonne kann selbst ein kleiner Zwerg große Schatten werfen" (frei nach Volker Pispers)


Meine Kommentare sind stets als persönliche Meinungsäußerung aufzufassen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum