Wenn Vorsorge schädlich ist, weil sie Angst macht (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 01.09.2010, 21:32 (vor 4317 Tagen) @ Eva Weber

Hätten Sie damals ein "Forum gegen Nichtrauchen" gehabt, hätten Sie analog IZgMF so handeln müssen. Dann die Frage, was würden Sie heute sagen?

Die Analogie zum Rauchen trifft aus vielerlei Gründen nicht zu.

1) Beim Rauchen verdichteten sich mit den Jahren (ab etwa 1950) ziemlich schnell die Hinweise darauf, es sei gefährlich. Beim Mobilfunk ist das Gegenteil der Fall, es verdichten sich die Hinweise, es sei ungefährlich.

2) Die Nebenwirkungen des Rauchens sind unmittelbar erlebbar, jeder kennt sie. Die Nebenwirkungen des Mobilfunks sind bislang über das Niveau der bloßen Behauptung nicht hinaus gekommen.

3) Beim Rauchen gab und gibt es tatsächlich Millionen Betroffene, beim Mobilfunk gibt es nur eine winzige Anzahl sogenannter Betroffener, die behaupten, betroffen zu sein, den Nachweis aber nicht führen können - und, was Ihre Person anbelangt - auch nicht führen möchten.

4) Mit Beginn der britischen "Doctors-Study" wurde sehr schnell klar, dass es einen Kausalzusammenhang zwischen Lungenkrebs und Rauchen gibt, Rauchen hat nachweislich Millionen Tote gefordert, EMF bislang keinen (von Unfällen einmal abgesehen).

5) Rauchen rettet keine Leben, Mobilfunk schon. Dabei hieß es in der Werbung für Zigaretten früher, der Teer würde die Lunge gegen schädliche Einflüsse imprägnieren. Der Marlboro-Cowboy hat das geglaubt, er bezahlte diesen Irrtum wie so viele andere mit dem Leben.

Der Zusammenhang mit der "schädlichen" Vorsorge bei EMF ist ein ganz anderer. Wenn ein Land wie die Schweiz einst glaubte, der Bevölkerung etwas Gutes zu tun, indem vorsorglich die reduzierten Schweizer EMF-Anlagenwerte eingeführt wurden, so war dies ein Irrtum. Denn die Hetzer der Sendemastengegnerszene konstruieren aus der vorsorglichen Senkung der Grenzwerte das Eingeständnis, die bisherigen Werte wären gefährlich hoch gewesen. Die Folge einer vorsorglichen Senkung ist deshalb der Beginn eine Spirale von Grenzwertsenkungen, denn längst ist klar, bevor nicht Null erreicht ist hören die Hetzer mit dem Hetzen nicht auf. Und deshalb wird der Grenzwert (Sendemasten) mMn noch nicht mal moderat vorsorglich gesenkt, obwohl dies technisch inzwischen möglich wäre, eben weil dies das falsche Signal wäre und den Hetzern nur in die Hände spielen würde. Kurz: Jedes Land bekommt die Grenzwertpolitik, die die Hetzer des Landes verdienen. Die Schweiz ist da besonders arm dran, die werden so schnell nicht mehr vorsorglich senken. Catch me, if you can.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Opfer, Lungenkrebs, Rauchen, Kausalzusammenhang, Anlagenwert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum