Gutachten von Dr. Mutter für Uli Weiner (Allgemein)

Kuddel, Montag, 17.05.2010, 20:54 (vor 4426 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Montag, 17.05.2010, 21:19

Am 10. November 2006 wagte Mutter jedoch auch ein Gutachten für Ulrich Weiner. Leider ist dieses Gutachten im Internet nicht einsehbar - zumindest ist es so gut versteckt, dass ich es auch nach 5 Minuten Suche nicht finden konnte.

Das Gutachten ist im Anhang von Uli's Buch "Mein Leben mit dem Mobilfunk" abgedruckt und kann in einem kleinen Vorschaufenster von Google-Books im Internet betrachtet werden.


Nach allgemeinem Bla bla bla (Liste von Uli's Beschwerden) steht darin:

Schlußfolgerungen:

Es ist nicht auszuschließen, daß hochfrequente gepulste elektromagnetische Felder an den Beschwerden, über die Herr Weiner klagt, beteiligt sind.
In verschiedenen Studien konnte eine schädigende Wirkung nachgewiesen werden. Eine Überarbeitung aktueller Grenzwerte sollte durchgeführt werden.

Gezeichnet: Dr. med J. Naumann, Dr med. J. Mutter

Ganz schön dünne Argumentationslage.
Ich schließe daraus: Entsprechende "Versuche" zum Nachweis einer Ursache Wirkungsbeziehung (=Provokationstest am Uli) wurden von Herrn Dr. Naumann+Mutter offenbar überhaupt nicht durchgeführt.

Was ich dem Uli gemäß seiner Schilderung im Buch abnehmen würde, wäre z.B. ein Burn-Out Syndrom...

Aber derlei wird von Kritikern ja in der Regel affektmäßig als böswillige "Psychiatrisierung der Elektrosensiblen" abgetan....

Tags:
Gutachten, Weiner, Mutter, Referenten, Burnout, Nutznießer, Funklochklinik, Attest, Stimulus, Bescheinigung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum