Entwicklung der Krebs-Todes-Raten seit 1975 in Europa (Allgemein)

Fee @, Mittwoch, 02.12.2009, 11:21 (vor 4429 Tagen) @ Ex-Mobilfunker

http://www.sueddeutsche.de/wissen/747/307698/text/

Komisch nur, dass sich dieselbe Vervierfachung der Krebsraten wie in Naila auch an anderen Krebsclustern um Sendemasten herum findet, wie etwa in Bristol,"The Doom", in Stolp, in Steinbach-Hallenberg, in Malaga usw.
Konsultieren Sie hierzu die einschlägigen Seiten im Internet, etwa das Video von " Brisant" zu Steinbach-Hallenberg (gibt es auch auf youtube)oder schauen Sie ins schöne Gigaherz-Forum. Dort ist ein ganz neuer Thread zum Thema "Krebscluster".
Wahrscheinlich ist auch an diesen Orten überall Radon im Boden und es weht ein beständiger Wind das Gift der alten DDR seit 20 Jahren und länger dorthin.
Jetzt habe ich endlich auch eine Erklärung dafür, dass es Menschen gibt, die um Mobilfunksendemasten herum wohnen und ein Wummern, Rauschen, Hämmern und Vibrieren im Kopf verspüren. Es ist Tschernobyl, ja! jetzt 23 1/2Jahre später entfaltet die giftige Wolke vom April 1986 ihre verhängnisvolle Wirkung und natürlich kommt ein Großteil der Krebsfälle heute auch von dort, aus Tschernobyl.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum