Ergebnisoffen (Elektrosensibilität)

ES, Mittwoch, 21.01.2009, 19:37 (vor 5127 Tagen) @ Doris

Danke für Ihre offene Antwort!

Was mich ärgert, ist, dass keine Zweifel erlaubt sind und dieses bedingungslose Solidarisieren von einigen mit Leuten, die hier auftauchen und irgendeine Story erzählen.

Ich denke, es läßt sich in einem Forum wie diesem gut abschätzen, wer mal kurz Rabatz machen möchte oder wer sich eher konsequent engagiert. Das "Luft machen", wie es öfters kritisiert wird und der Diskussion auch wenig nutzen mag, kann man als Betroffener durchaus leichter zuordnen da man die Ursache(n) kennt.

Aber der große Super-Gau, der uns vorausgesagt wurde, ist m.E. nicht eingetreten, obwohl auch dies von den Akteuren verbreitet wird, dass der exisitiert.

Relativ genau an dieser oder ähnlicher Stelle, spalten sich die Positionen um z.B. in diesem Forum wieder aufeinander zu treffen. Es bleibt wohl in der Gunst des Unbetroffenen, den (bisherigen) ausblieb eines "Super-Gau`s" als positiv zu empfinden.

Ein ungutes Gefühl habe ich nach wie vor noch bei der geduldeten teils intensiven Handynutzung durch Kinder und Jugendliche.

Ein Kind, das elektrosensibel (bzw. mit den Anlagen) in diese Welt geboren wird und darauf entsprechend reagiert, wird die "Hölle" durchleben, wenn außenstehende es nicht erkennen, wovon durchaus ausgegangen werden kann. Das kotzt mich an der Sache mittlerweile am aller meisten an und wenn es nur 100 Kinder in Deutschland sein sollten.
Diese (andauernde) Ignoranz, auch zu anderen Themen wie Atomkraft etc., ist meiner Meinung nach einer Demokratie nicht würdig, es sei denn, ich habe da was falsch verstanden.

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."

Tags:
Druck, Horrorszenarien


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum