Noch ein letztes mal Frau Semmelweis (hoffe ich) ▼ (Elektrosensibilität)

Doris @, Freitag, 16.01.2009, 12:54 (vor 5136 Tagen) @ caro

Nach allem was spatenpauli über Frau Semmelweis geschrieben hat, leidet sie mit ziemlicher Sicherheit unter einer Erkrankung des schizophrenen Formenkreises - und litt darunter schon lange bevor sie in irgendeiner Form mit dem Thema Elektrosmog in Kontakt kam.
Mit dem Anbringen einer Schutzfolie am Fenster ist ihr nicht geholfen - im Gegenteil. Sie hier immer wieder als "Beispiel" anzuführen ist völlig abwegig.

Frau Semmelweis steht für meine Begriffe für ein Beispiel, wie es vermutlich etliche gibt. Sie steht für Menschen, die derartige Vorträge besuchen (die können auch anderer Natur sein, wie Gentechnik usw.) und aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage sind, mit dem Gehörten umzugehen. Wer trägt Verantwortung für diese Menschen, die dann zuhause alleine sind mit der implantierten Strahlenangst. Und hier die Frau Semmelweis abzutun, als sei es ein Einzelfall kann ich nicht verstehen. Auch wir haben schon Kontakt zu solchen Leuten gehabt und haben momentan das Problem, dass eine Person eine panische Angst vor einer Krebserkrankung entwickelt hat, da ihr Nachbar an Krebs erkrankt ist. Von unserem "Ur-Mobilfunkkritiker" und "typischer ES" wird schon seit Jahren "Krebs durch Sendemasten" runtergeleiert und sie steht ihm sehr nahe, weil er ihr leid tut. Sie befürchtet, dass ihr Haus vom Sender verstrahlt sei (obwohl das nach unseren Messungen im dortigen Wohngebiet eher ausgeschlossen werden kann) und das Schlimme ist, sie weigert sich eine Messung machen zu lassen, da sie Angst vor dem Ergebnis hat und sie ihr Haus ja nicht wegtragen könne. Außerdem hätte ihr besagter Kritiker erklärt, unser Messgerät wurde sicherlich nicht genau messen.
Und das Caro, sind sicherlich keine Einzelfälle.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=28063


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum