Es lebe die Manipulation auf Teufel komm raus (Allgemein)

Thomas, Donnerstag, 31.01.2008, 16:40 (vor 4824 Tagen) @ H. Lamarr

Sie sind nicht "nur" ein Techniker, sondern auch ein feinfühliger Psychologe, allerdings nicht im Sinne von Freud, sondern im Sinne von Rogers!!

Wenn dies so sein sollte, Thomas, dann geschieht es unbewusst. Ich habe weder ein Semester Psychologie belegt noch bin ich (von Mobilfunkern) für einen Geheimauftrag geschult worden, wie es auf der schrägen Website UMTSNO nachzulesen ist. Im Jargon von Webmaster Krzysztof Puzyna müsste dieser wohl auf Wehrkraftzersetzung abzielen ;-). Und über Rogers habe ich mich soeben erst einmal schlau machen müssen, denn bislang kam mir nur Buck Rodgers in den Sinn. Wenn Sie jedoch darauf abzielen, dass nach Rodgers Hilfe zur Selbsthilfe ein Weg aus der Stagnation ist, Thomas, dann widerspreche ich Ihnen nicht.


Hallo spatenpauli,

da können Sie mal sehen was "man" so alles unbewusst "draufhat" und wie so manches bei manchen so ankommt,
aber mit der nötigen Erhlichkeit wird das fast immer was "Gutes".

Meinte Carl R. Rogers, z. B. Freiheit und Engagement, Personenzentriertes Lehren und Lernen, Rogers hat überigens
einige Bücher geschrieben, und passt irgendwie auch schon wieder fast zum Thema, denn in der klientenzentrierten
Gesprächspsychoterapie existiert das Problem der Projektion und Gegenprojektion (siehe AnKa) oder salopp
"wer hat denn nun eigentlich das Problem" überhaupt nicht!

Buck Rodgers kenne ich nun wieder überhaupt nicht, da muß ich mich wohl mal schlau machen! ;-)
Meinten Sie (Buck) Rodgers, Hilfe zur selbsthilfe, oder Carl R. Rogers ...?


Gruß Thomas


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum