TerraPro: Wirkungsloser Blitzableiter im Bett? (Allgemein)

Gast, Freitag, 28.07.2006, 00:28 (vor 4856 Tagen)

In folgendem E-Mail-Wechsel geht es um TerraPro, ein neuartiges Erdungs- und Neutralisierungssystem gegen Elektrosmog, dem Prof. Varga angeblich eine krebshemmende Wirkung bescheinigt haben soll. In seiner Antwort auf die Anfrage von Manu Knapp geht Dieter Kugler genauer darauf ein, warum er von TerraPro ganz und gar nicht überzeugt ist. Wir geben den Text leicht gekürzt mit freundlicher Genehmigung des Autors wieder.


E-Mail-Rundfrage von Manu. K. am 18. Juli 2006

Liebe Gallier,

Herr Fischer will uns ein Erdungssystem anbieten - welches ins Bett gelegt - wie ein Blitzableiter gegen Hausstrom und HF wirken soll. Angeblich hat es vielen Personen zu guter Gesundheit verholfen. Kennt jemand von Ihnen Herrn Fischer - und was soll man denn davon halten?

Viele Grüße!
Manu. K.

Antwort von Dieter Kugler am 19. Juli 2006

Liebe Manu,

ich kenne Herrn Frank Fischer sehr gut, er hat bei mir Kurse für Rutengehen und Elektrosmog gemacht. Allerdings nur Wochenendkurse, keine komplette Ausbildung.

Herr Dr. Medinger und Herr Homann von der IIREC in Graz kennen wir ebenfalls sehr gut. Die beiden Herren waren vor zwei Jahren bei uns in Bad Heilbrunn.
Sie haben versucht uns von ihrem Messsystem zu überzeugen. Leider konnten sie mit ihren Messungen bei uns keine befriedigenden Ergebnisse vorlegen.

Wir sind aus jahrzehntelanger Erfahrung grundsätzlich sehr skeptisch gegenüber diesen Abschirm- oder Harmonisierungsversuchen. Herr Prof. König von der TU in München hatte sich über 30 Jahre mit dem Thema elektromagnetische Wellen und Felder beschäftigt. Ebenso Herr Prof. Betz. Beide kamen nach zahlreichen Versuchen im Doppelblindverfahren zu dem Ergebnis, das alle Ihnen vorgelegten Abschirmungssysteme dieser Art wirkungslos waren.

Wir haben damals bereits gegenüber Herrn Dr. Medinger unseren Standpunkt klargemacht, dass wir uns keinesfalls auf Abschirmmaßnahmen dieser Art einlassen, bevor nicht alle Möglichkeiten der konsequenten technischen Abschirmung ausgeschöpft sind. In unserem Gespräch war er ebenfalls der Überzeugung, dass auf jeden Fall vor jeglichen Abschirmungen dieser Art die Ursachen beseitigt werden sollten. Anscheinend hat er seine Meinung aus marktwirtschaftlichen Gründen geändert.

Wir verlassen uns jedenfalls darauf technische Störquellen zu erfassen, und mit technischen Maßnahmen auszuschalten oder geeigneten Abschirmmaterialien abzuschirmen.

In über 90% aller Fälle ist dies hausintern problemlos möglich. Mit den entsprechenden Messgeräten ist ein einwandfreier Nachweis der Abschirmung möglich. Das wird in unseren Protokollen auch immer wieder dokumentiert. Bei den sog. Erdstrahlen hilft nur eine Schlafplatzverlegung.

Die positiven Ergebnisse unser Maßnahmen lassen sich hundertfach belegen. Es ist also unverständlich warum ich mich auf ein fragwürdiges System, das kaum fundierte und verwertbare Messergebnisse zeigt, einlassen soll.

Im Gegenteil ist es in vielen Fällen so, dass die direkte Ableitung von elektrischen Feldern über den Körper zu erhöhten Körperstromflussdichten führt, die u. U. noch mehr Schaden anrichten können. Nachdem hier von einer einwandfrei funktionierenden Erdung als Grundbedingung der Wirksamkeit gesprochen wird, liegt der Schluss nahe, das es sich dabei lediglich um simple Ableitung von elektrischen Feldern über den Schutzleiter der Steckdose handelt.

So was lässt sich übrigens sehr einfach und preiswert mit elektrisch leitfähigen Decken unter der Matratze, wie z. B. "Rubens" Abschirmvlies oder "Picasso" Abschirmgewebe erreichen.

Vielen Personen geht es damit nachweislich besser, andere bekommen daraufhin erst richtig Beschwerden. Wichtig ist es dabei der Stromfluss zu messen, wie er über Wände, Zimmerdecken und Fußböden über den Körper abläuft. Erst mit diesen Messungen sind einwandfreie Abschirmungen möglich, Davon ist aber bei der Terra-Pro Decke keine Rede. Sie hilft einfach gegen alles, was rein physikalisch ein Unding ist. Im übrigen ist es absoluter Schwachsinn eine Decke zu erden, die angeblich kein Metall enthält. Jeder halbwegs gebildete Mensch weiß, das eine Erdung nur über metallische Leiter möglich ist. Wenn die Decke nichtmetallische Leiter hat, die aber die elektrischen Felder ableiten, so bleibt das Problem (Körperstromflussdichte) wie oben beschrieben auf jeden Fall bestehen.

Herr Dr. Medinger konnte uns jedenfalls nicht überzeugen. Die vorgelegten Beweise sind äußerst dürftig, da sie nur auf Einzelberichten fußen, die aber im Einzelfall durchaus glaubhaft sein können. Wie im letzten Absatz bereits beschrieben, gibt es Situationen wo eine Ableitung von elektrischen Feldern durchaus erfolgreich sein kann. Nur bedarf es unser Meinung nach kontrollierter Studien um alle relevanten Kriterien mit zu berücksichtigen

Im übrigen ist die beste Medizin der sogenannte Placebo-Effekt. Scheinpräparate ohne wirksame Substanz können zu über 50% Besserung bringen. Um diese Effekte von wirksamen anderen Methoden zu unterscheiden, bleibt nur der Doppelblindversuch. In den Unterlagen zu Terra-Pro ist davon nichts zu finden.

Wir raten daher dringend vor einem blinden Vertrauen zu solchen Methoden ab, solange keine einwandfreien Wirknachweise gebracht werden. Der Markt ist voll von solchen angeblich hervorragenden Abschirm- und Harmonisierungsverfahren. Wir konnten bei uns im Institut im Doppelblindverfahren noch bei keiner dieser Methoden (z. B. auch Memon) eine positive Wirkung nachweisen. Hier versetzt wohl eher der Glaube die Berge.

Im übrigen besteht die Gefahr das die betreffenden Personen sich weiter im Glauben auf die Wirkung dieser sog. Harmonisierung verlassen, wenn es dann aber nach einiger Zeit wieder zur Verschlimmerung kommt, was häufig genug passiert, werden die wahren Auslöser der gesundheitlichen Beschwerden nicht mehr damit in Zusammenhang gebracht.

Wir stehen auf dem Standpunkt, es ist besser solche Belastungen durch elektrische Felder und Hochfrequenz (Mobilfunk etc.) durch eine verbesserte Technik von vornherein zu vermeiden, und nicht nachträglich mit fragwürdigen Methoden zu harmonisieren. Die technischen Voraussetzungen zur Verringerung des Elektrosmogs sind seit langem bekannt. Für unser Gesundheitssystem hätten wir damit eine starke Kostenentlastung, zudem gesündere Menschen, und außerdem wären diese technischen Innovationen für unsere Wirtschaft sehr belebend.

Es wird aus wirtschaftlichen Interessen hier also das Pferd von der verkehrten Seite aufgezäumt.

Wir sind aber gerne bereit das System Terra-Pro unter echten Doppelblindbedingungen zu testen.

Mit freundlichen Grüßen

Institut für gesundes Wohnen und Leben e.V.
Gebiologischer Beratungsdienst Bad Heilbrunn

Institutsleiter Dieter Kugler

Tags:
Esoterik, Varga, Harmonisierer, Rutengeher, Placebo, Memon, Kugler, TerraPro, Medinger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum