Sekten und Geschäftemacher (Allgemein)

Doris @, Mittwoch, 26.07.2006, 22:21 (vor 5003 Tagen) @ Marianne

Da spricht einer der Kohle dafür kassiert seine Nachbarn zu verstrahlen gegenüber Mobilfunkkritikern von Geschäftemachern. Na, das ist wohl die Lachnummer hier.

Nein, Frau Buchmann, ich kann Ihre Ansicht nicht teilen. Auch wenn Helmut sicherlich nicht der Forenteilnehmer ist, der mir sehr nahe steht, sind seine Äußerungen zumindest für mich nachvollziehbar. Ich habe mir heute morgen diese ganze Zirkusnummer durchgelesen und war nun zwischendurch arbeiten und konnte dadurch Abstand gewinnen. Wenn man sich mal überlegt, wie das Ganze hier angefangen hat und was daraus geworden ist, dann macht mir das Angst und ich frage mich, sind das die Leute, mit denen ich mich zusammentun möchte. An meiner Einstellung zu Mobilfunk wird sich nichts ändern, aber in meiner Vorgehensweise werde ich immer kritischer. In einem anderen Beitrag distanzieren Sie sich total empört von allen Menschen, die was mit Sekten zu tun haben. Das ist zwar Ihr Recht und auch völlig o.k. so. Aber ich frage mich immer mehr, ist das Ganze, was hier mittlerweile so abgeht, nicht dem Handeln einer Sekte ziemlich ähnlich. Franz Titscher hat sich nur von Dr. Scheiner losgesagt, aber nicht von seiner Kritik gegen Mobilfunk. Er hat es gewagt, nicht mehr linientreu blind ohne eigenes Denken und Entscheiden sich zu outen. Anscheinend hat er es erst auf der privaten Ebene mit Dr. Scheiner versucht und das ist ihm nicht gelungen und somit hat er diesen Weg gewählt. Habt Ihr alle, die ihn sogar mit "Mein lieber Franz" anredet, das auch getan, oder habt ihr ohne den Kontakt mit ihm zu suchen öffentlich auf ihn eingeprügelt. Ich kenne Herr Titscher gar nicht, aber einige hier offensichtlich schon. Erst vor kurzem, bei der Diskussion um die Elektrosensiblen, hat sich Herr Titscher auf die Seite der ES geschlagen und ihnen angeboten zu helfen. Damals war er noch der "gute Franz" und nun plötzlich ist er ein Verräter, man googelt auf Teufel komm raus um was über ihn zu finden und siehe da sein Name taucht bei Scientology auf. Frau Buchmann, das sind für mich Aktionen, die in sehr engem Zusammenhang mit der Vorgehensweise einer Sekte, wenn ein Schäfchen nach der üblichen Gehirnwäsche trotzdem dieses noch gebraucht und ausbricht, stehen. Da muss man ja wirklich Angst bekommen, wie es einem ergehen könnte. Gott sei Dank kann ich ein total solides und stinkbürgerliches Leben ohne jegliche Fehltritte vorweisen. Deshalb muss der Beitrag von Helmut da einfach auch so angenommen werden und das hat in dem Moment gar nichts mit seiner Antenne auf dem Dach zu tun.
Sie schreiben, dass Sie nichts mit Sekten zu tun haben wollen und mit denen nicht mal reden. Dann frage ich mich ganz ehrlich, wie unkritisch stehen Sie manchen Mobilfunkkritikern gegenüber? Ich bin immer wieder total frustriert, wenn ich erkennen muss, dass leider sehr viele Mobilfunkkritiker einen sehr esoterischen Hintergrund haben. Und der Grat zwischen Esotertik und Sekte ist m.M.nach sehr schmal.
Mir tut Herr Titscher leid, gestern war er noch euer "lieber Franz" und heute wollt Ihr nichts mehr mit ihm zu tun haben und es werden Kampagnen gegen ihn gestartet, die total menschenverachtend sind. Hoffentlich danken es Euch Eure Helden, für die Ihr so in die Brresche springt.

mfg
Doris N.

Tags:
, Mobbing, Abweichler, Distanzieren


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum