Grenzwertausschöpfung (Allgemein)

charles ⌂ @, Samstag, 22.07.2006, 19:08 (vor 5242 Tagen) @ KlaKla

Anders würde es aussehen wenn man sagt, 10 % vom Grenzwert dürfen nicht im Sicherheitsbereich überschritten werden. Denn das wäre eine echte Grenzwertsenkung mit positiven Auswirkungen auf die Immissionsbelastung für die Bürger.[/i]

Tut mir Leid, aber ich sehe das anders.

Menschen können bei dauerhafte Exposition van Mobilfunk von 200- bis 2.000 uW/m2 (mikroWatt pro Quadratmeter) elektrosensibel werden, und dann nachher ab 1 uW/m2 schon reagieren mit sämtliche Beschwerden.

Und es ist egal, ob da GSM900, GSM1800, DECT, WLAN, TETRA oder sonst im Spiel ist.
All diese gepulste Hochfrequenz soll minimalisiert sein.

Bei mir im Garten ist es 0.6 uW/m2.
Und keine hat Probleme mit seinem Handy bei mir INNERHALB die Wohnung.

Also.
Wir brauchen Vorsorgewerte.

Charles Claessens

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum