"Informationsabend" mit Nachspiel, blasen wir den Popanz auf (Allgemein)

KlaKla, Montag, 25.07.2022, 09:16 (vor 128 Tagen) @ KlaKla

Auf einer Einwohnerversammlung in Herrischried am 05.07.2022 sagte ein Vertreter des Bundesamtes für Strahlenschutz zu den anwesenden elektrohypersensiblen Menschen, sie seien "von einem Geist verfolgt". Am 12.07.22 berichtete die Badische Zeitung darüber, und zitiert einen Einwohner:"Mit dieser völlig unwissenschaftlichen Aussage, zu der sich wohlgemerkt ein Physiker erdreistete, verriet er als Vertreter einer staatlichen Behörde seine abgrundtiefe Respektlosigkeit...". diagnose:funk wendet sich dazu in einem offenen Brief an die Präsidentin des Bundesamtes für Strahlenschutz und fordert eine Stellungnahme.

Dr. Leymann soll folgendes gesagt haben:
"Herr Gutbier hat es gerade noch mal gesagt, Aufklärung ist enorm wichtig – und auch Aufklärung der Mediziner, die elektrosensible Menschen behandeln. Das Schicksal dieser Menschen ist wirklich tragisch, weil Sie von einem Geist verfolgt werden. Weil die Leiden dieser Menschen nicht von den elektromagnetischen Feldern hervorgerufen werden, sondern von anderen Ursachen. Es geht darum, die Mediziner aufzuklären, dass sie die Ursachen abklären und nach anderen Erkrankungen oder sonstigen Problemen, die diese Menschen haben, suchen und auch aufklären und nicht Geistern hinterherjagen. Deswegen ist es so wichtig, dass wir vom Bundesamt für Strahlenschutz nicht nur durch solche Veranstaltungen touren, sondern auch die Mediziner aufklären, damit diesen Menschen wirklich geholfen werden kann. (…)“

Selbst ernannte EHS jagen einem Popanz hinterher. Geschäftemacher wie Diagnose-Funk und viele andere partizipieren davon. Verständlich, dass Gutbier den Popanz aufbläst und dies auf seiner Website der breiten Masse zum nachlesen anbietet. Sinn und Zweck, schaut her, ich bin aktiv, ich tu was für Euch. Sinnlose Aktivität für die Allgemeinheit aber sinnvoll für Diagnose-Funk. Seine Meinungsverstärker, der STOA-Bericht, die "Empfehlung" der Landesärztekammer Baden-Württemberg, oder die Resolution 1815.

Seilschaft verbindet: Ulmer Mediziner N. Fischer - Landesärztekammer Baden-Württemberg - Diagnose-Funk

"Mit dieser völlig unwissenschaftlichen Aussage, zu der sich wohlgemerkt ein Physiker erdreistete, verriet er als Vertreter einer staatlichen Behörde seine abgrundtiefe Respektlosigkeit..."

Das könnte eine Aussage eines selbsternannten EHS sein, der sich der Wahrheit verschließt, sich an die wahren Probleme seines Lebens nicht heranwagt. Der Mobilfunk ist schuld. Basta

Verwandte Threads
Hitparade der unglaublichsten Elektrosmog-Fallgeschichten
Der Doktor-Titel ist kein Gütesiegel, EHS befangene Mediziner
Mobilfunk & Elektrosmog: Ärzte in der Kritik (III)

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Misserfolg, Gutbier, Popanz, Resolution 1815, Echokammer, Offener Brief


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum