Der Doktor-Titel ist kein Gütesiegel (Elektrosensibilität)

KlaKla, Sonntag, 13.12.2020, 15:33 (vor 227 Tagen) @ H. Lamarr

Abitur oder Studium, sind schon lange kein Gütesiegel mehr.
Beispiel: Eine "Andrea" (vielleicht die der WeACT-Petition) startet in "Deutschland spricht über 5G" mit der Frage:

Krebsrisiko
... Ich möchte durch 5G kein Krebs bekommen. Das ist doch bekannt das das hochfrequente elektromagnetische Strahlung ist. Wenn Millionen Menschen 5G-Handys nutzen ist dann die Strahlung noch höher!?

Das Dialogbüro antwortet.
Vielen Dank für Ihren Beitrag, den wir gerne für den Livestream morgen um 18 Uhr vormerken. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht alle Fragen während des Livestreams beantworten können. In diesem Fall bemühen wir uns jedoch um eine schriftliche Antwort innerhalb der nächsten Tage.

Es kommt der Stichwortgeber "Engelhard"
Wenn diese Technik nicht klar gesund ist, muß sie verboten werden.

Darauf antwortet Dr. med. Cornelia Mästle:
Sie haben Recht, die hochfrequente elektromagnetische Strahlung wird durch 5G massiv zunehmen, und damit auch die Krebsgefahr. Es gibt bereits heute große Studien, die eine Zunahme von bösartigen Tumoren durch Mobilfunk im Tierversuch nachweisen. Die bekanntesten sind die NTP-Studie aus den USA, die Ramazzini-Studie aus Italien und die Studien von Prof. Lerchl, die im Auftrag des Bundesamts für Strahlenschutz wiederholt eine sog. tumorpromovierende (d.h. schnelleres Tumorwachstum fördernde) Wirkung von Mobilfunk zeigten. Leider haben diese Erkenntnisse bislang nicht dazu geführt, dass die Politik zu Vorsicht mahnt, wie dies hunderte von Wisenschaftlern im sog. 5G-Appell und der wissenschaftliche Dienst des Europäischen Parlaments in einem Briefing der Abgeordneten von 2/2020 versuchten.

Hadrian verweist auf Spektrum der Wissenschaft

Und dann wird es lustig :rotfl:

Kommentar von Dr. med. Cornelia Mästle
Wer die Studienlage kennt, kann den Artikel im Spektrum der Wissenschaft nicht für ausgewogen halten. Darin wird u.a. behauptet, dass ausschließlich Gewebserwärmung, die thermische Wirkung des Mobilfunks, zu Schäden im Gewebe führen kann. Demgegenüber liegen hunderte sauber gemachter Studien vor, die nichtthermische, biologische Wirkungen des Mobilfunks belegen. Durch oxidativen Zellstress kommt es dabei zu entzündlichen Prozessen, einer Mitochondriopathie und im schlimmsten Fall einer Schädigung der Erbsubstanz. Die zitierte ICNIRP, eine Vereinigung industrienaher Wissenschaftler, wählt ihre Mitglieder selbst und spielt(e) eine zentrale Rolle bei der Festlegung der Grenzwerte. Es bestehen sowohl personelle als auch räumliche Verflechtungen zwischen ICNIRP und Bundesamt für Strahlenschutz.

Kommentar: Werte Frau Doktor, auch Diagnose:Funk wählt seine Mitglieder selbst und spielt eine zentrale Rolle beim der 5G-Tea-Party. Nicht zu vergessen die erste Geige des privaten Lobbyvereins, spielt ein Baubiologe. Den kommerziellen Aspekt, sehen Sie natürlich nicht. Herr lass Hirn regnen. Wem ist Dr. med. Cornelia Mästle zuzuordnen? Ärzte warnen gegen 5G-Mobilfunk, im Einfluss der alten Garde Dr. W. Bergmann, Ärztin Dohmen. Mal abwarten, wie lange die im Durchlauferhitzer stecken bleibt. Wer glaubt, dass er/sie EHS ist, kommt vermutlich gar nicht mehr raus. :rotfl:

* Im Original (Deutschland spricht über 5G) sind im Text von Dr. Cornelia Mästle keine Links, die habe ich hier gesetzt.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Psiram, Stuttgart, Verantwortungslos, Seilschaft, Copy-Paste, Bergmann, Aerztearbeitskreis, 5G-Tea-Party, WeAct, Wahrheitsillusion, Dialoginitiative, Hybris, Mästle, Fördermitgliedschaft, Pseudo-Experte


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum