Faktencheck: Manipulationsversuch - "Schutz vor Strahlung" (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 12.06.2022, 17:37 (vor 240 Tagen) @ KlaKla

Der SRF plant einen Podcast zum Thema 5G. Die Werbeagentur furrerhugi bzw. Chance5G wirbt angeblich, im Auftrag der Mobilfunkbetreiber, für diese Sendung so der Verein "Schutz vor Strahlung".

Die Kernfrage lautet, Macht Ihnen 5G Angst oder ist es nur Panikmache?

Der Verein glaubt, dass die Gefahren vor 5G herunter gespielt werden sollen und ruft seine Leser auf, sich direkt an die Redaktion (einfachpolitik@srf.ch / Tel.: 079 859 87 57) zu wenden inkl. Argumentationsvorgabe. Damit der Verein weiß, was an die Redaktion geht, können die Mail-Anschreiben auch in CC oder BCC an den Verein gesendet werden.

Was war da los?

Am 31. Mai 2022 machte das Projekt "Chance5G" mit einer E-Mail an seinen Adresspool auf einen geplanten SRF1-Podcast aufmerksam:

Im nächsten SRF1 Podcast «Einfach Politik» vom 3. Juni wird das Thema 5G behandelt. Der Titel des Podcasts lautet «Thema 5G…hochumstritten…oder doch nicht?». In diesem Zusammenhang ruft die Redaktion die Hörerschaft auf, sich zu den folgenden Fragen zu äussern:

5G – macht dir das Angst?
Das ist alles nur Panikmache?

Dies ist eine gute Gelegenheit, Ihr Votum für 5G einer breiten Hörerschaft zukommen zu lassen. Ihre Reaktion auf die Fragen können Sie via einfachpolitik@srf.ch oder über die Sprachbox der Nummer +41 79 859 87 57 einreichen.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Unterstützerinnen und Unterstützer von CHANCE5G teilnehmen.

Chance5G ist ein Projekt der Schweizer PR-Agentur Furrerhugi, die auf der Website des Projekts frank und frei sagt, das Projekt werde finanziert vom Dachverband der Telekommunikationsbranche asut und ihrer Mitglieder, insbesondere Swisscom, Sunrise, Ericsson, Huawei und Cellnex.

Chance5G hat gegenwärtig 119 "Botschafter", 59 institutionelle Unterstützer und 378 private Unterstützer, darunter auch mich, da das Projekt versucht, der allgegenwärtigen Desinformation über 5G mit faktengestützter Information Einhalt zu gebieten.

Aus Sicht des Vereins "Schutz vor Strahlung" ist die Mail, durchaus nachvollziehbar, ein Versuch, Pro-5G-Stimmen in den SRF1-Podcast einzubringen.

Das ist die eine Seite. Die andere ist:

Eigenen Angaben zufolge hat der Verein Schutz vor Strahlung mehr als 2000 Mitglieder. Auch er weist nicht öffentlich mit einer E-Mail vom 9. Juni 2022 (!) auf denselben Podcast hin, nennt jedoch kein Datum der Ausstrahlung:

Das SRF plant in der Rubrik «Einfach Politik» (erscheint jeweils am Freitag) [das stimmt nicht, der Podcast erscheint 14-täglich; Anm. Postingautor] einen Podcast zum Thema: 5G... ein höchst umstrittenes Thema... oder doch nicht?

Wir befürchten ein Herunterspielen der tatsächlichen Gefahren durch 5G, denn die Werbeagentur furrerhugi bzw. Chance5G wirbt im Auftrag der Mobilfunkbetreiber für diese Sendung. Offenbar sollen Emotionen geschürt statt Fakten thematisiert werden, denn das SRF fragt:

Macht Ihnen 5G Angst? Oder ist es nur Panikmache? [...]

Chance5G befürchtet also ein Hochspielen des Risikos 5G, Schutz vor Strahlung ein Herunterspielen. Der Verein belässt es jedoch nicht bei einem schlichten Handlungsaufruf, sondern stachelt seine Anhänger dazu auf, aktiv zu werden (siehe Post von "KlaKla"). Die Grenze zur Manipulation überschreitet der Verein mit seiner Aufforderung:

[...] Als Anregung stellen wir Ihnen hier einige Argumente zusammen. Formulieren Sie jedoch bitte Ihre Mail oder Sprachnachricht möglichst in eigenen Worten. [...]

Offensichtlich fürchtet Schutz vor Strahlung nicht nur ein Herunterspielen des Risikos 5G in dem Podcast, sondern auch, das SRF könne an auffallend wortgleichen Wortmeldungen erkennen, eintrudelnde Meinungsbekundungen von 5G-Gegnern seien kein wahrer Querschnitt der öffentlichen Meinung, sondern eine inszenierte Aktion. Mit dieser massiven Täuschungsabsicht und seiner Bevormundung in Form verschleiernder Handlungsanweisungen unterscheidet sich der Verein eindeutig von Chance5G. Das Potenzial, das der Verein mobilisieren kann, ist allerdings nicht so groß wie es scheint. Seine ähnlich manipulative "Postkartenaktion" an den Bundesrat kam zum Jahreswechsel 201/2022 auf nur etwa 500 Postkarten.

Viel Wind um nichts

Wer bislang einen Link auf den fraglichen Podcast des SRF vermisst hat, um sich selbst ein Bild zu machen: Diesen Link kann ich nicht liefern, da der besagte Podcast nicht existiert. Am 3. Juni, wie von Chance5G angekündigt, gab es zwar planmäßig einen, jedoch zu einem ganz anderen Thema (Politisieren ohne Mehrheit: Schlimmster Job ever?). Entweder hatte das SRF Lunte gerochen, dass es von Interessenvertretern instrumentalisiert werden sollte, oder der 5G-Podcast wurde auf später verschoben. Auf die zweite Deutung weist hin, dass der Verein den Aufruf an seine Gefolgschaft erst am 9. Juni absetzte. Da das SRF auf der Website des Podcasts keine Vorschau auf kommende Themen gibt, bleibt der tatsächliche Sachverhalt vorerst offen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum