Mast vs. Smartphone: Der Mast muss nicht weg! (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 11.02.2021, 22:42 (vor 665 Tagen) @ Andy

vielen herzlichen Dank! Mit einer so umfangreichen Antwort hätte ich nicht gerechnet und habe mich sehr darüber gefreut.

Gern geschehen. Beachte aber bitte, dass ich kein Mobilfunk-Insider bin: Ich habe erfolgreich Nachrichtentechnik an der (wie sie heute heißt) Hochschule für angewandte Wissenschaften München studiert, verdingte mich danach jedoch sofort als Redakteur bei Elektronik-Fachzeitschriften. Aus dieser Zeit habe ich noch eine Meldung in Erinnerung, Kanzler Kohl und der französische Staatspräsident Mitterand hätten sich bei einem Waldspaziergang auf ein "paneuropäisches neues Funksystem" geeinigt. Das war der erste Vorbote auf das, was wenige Jahre darauf unter dem Begriff GSM die Welt erobern sollte. Später wurde ich Technischer Redakteur bei einem Hersteller von Funkmessplätzen und war für die Technische Dokumentation verantwortlich.

Falls Du erlaubst, noch eine kurze Zusatzinformation: 27 Antennen am Standort, davon ca. 7 in "meine" Richtung (10°-30° Differenz), Sicherheitsabstand je ~4m ist da auch nicht so viel, dass es an den Argumenten irgendwas ändern würde, richtig?

Ja, sehe auch ich so. Um das mit einem Fakt zu stützen, habe ich heute Mittag mit einem einfachen batteriegespeisten Breitbandmessgerät (800 MHz bis 2,5 GHz) den im Foto gezeigten Funkmast gemessen, der (anfangs weniger bestückt) seit 2002 in unserem Blickfeld steht. Zwar zeigen nur drei Antennen in Richtung unserer Wohnung, dafür aber sind die genau in gleicher Höhe (wir sind also mitten im Hauptstrahl) und vor allem sind die nur 96 Meter weit weg. Dieser Funkmast (München, Freisinger Landstr. 6) leuchtet bei geschlossenem Fenster mit etwa 1 mW/m² (RMS) bei uns ins Wohnzimmer. Bei offenem Fenster müssen es mehr als 2 mW/m² sein, denn das Messgerät zeigte Überlauf an. Proteste gegen den Masten hat es zu keiner Zeit gegeben. Hat man sich erst einmal an den Anblick gewöhnt und seine irrationalen Ängste, die von bestimmten Leuten und Medien geweckt und geschürt werden, unter Kontrolle gebracht, lässt es sich mit solchen Nachbarn gut leben. Die drei Amseln auf dem Blitzfang sehen das ähnlich gelassen.

[image]

Insofern vielen Dank für die Bestärkung meiner Vermutung sowie die erhellenden Informationen und schöne Grüße ins schöne München.

Wenn du möchtest, schreib doch noch ein paar Zeilen, was dich von deinen anfänglichen Ängsten gegenüber der Mobilfunktechnik befreit hat. Das würde mich interessieren.

Meiner Erfahrung nach passiert so eine Rückbesinnung bevorzugt dann, wird ein wütend bekämpfter Funkmast dann doch errichtet und in Betrieb genommen. Die Gegner bemerken dann schnell, Blumen auf der Fensterbank welken nicht, der Schlaf bleibt unverändert, der Hund bellt wie immer und auch die Milch im Kühlschrank wird nicht grün. Protestiert wird mit Krawall, die Normalität aber kehrt auf leisen Sohlen zurück. Ob der soziale Frieden wieder einkehrt steht auf einem anderen Blatt.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum