Mikrowellensyndrom - Probanden gesucht für Pilotstudie (Elektrosensibilität)

KlaKla, Samstag, 28.11.2020, 08:48 (vor 296 Tagen)

Thomas Thraen aus Neu-Ulm glaubt fest daran, dass 5G gesundheitliche Bedenken auslöst. Erster Vorsitzender der "Bürgerinitiative Brennpunkt 5G Region Ulm/Neu-Ulm" will eine Pilotstudie machen. Mit im Boot die bekannten Ruheständler Dr. Klaus Buchner und Dr. Karl Hecht und Dr. phil.R. Sonnenschmidt Buchautorin.

Auszug Einwilligungserklärung:
Die Erhebung soll eine wissenschaftliche Basis schaffen, um die Diagnose des sog. Mikrowellen-Syndroms, das schon in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts beschrieben wurde, wieder Einzug findet in die Internationale Klassifikation des Diagnosenschlüssel (ICD-10-GM-2020). Die heutzutage geläufigste diagnostische Bezeichnung der Elektro-Sensibilität oder Elektro-Hypersensibilität beschreibt am ehesten das Beschwerdebild. Ärzte, denen das Beschwerdebild der Elektrohypersensibilität vertraut ist, haben aktuell keine Möglichkeit, innerhalb der ICD-10 dieser Diagnose ihren “rechten“ Platz zuzuordnen. Entweder man wird als Arzt gezwungen, eine irreführende Verlegenheitsdiagnose zu verwenden, um die Behandlungsleistungen überhaupt abrechnen zu können, oder aber man „schiebt das ganze Beschwerdebild gleich auf die Psychosomatik-Schiene“. Dieser Umstand wird dem Erkrankten in keiner Weise gerecht, führt zu Fehldiagnosen, Fehlbehandlungen und einem langen, unnötigen Leidensweg, verbunden mit häufig stattfindender Diskriminierung aus Unkenntnis. Das Mikrowellen-Syndrom ist eine Umwelt-Erkrankung und keine primär psychische Erkrankung. Um diese These wissenschaftlich zu untermauern, soll diese Studie einen Beitrag leisten. Eine Behandlung Ihrer Beschwerden in meiner Praxis ist ausgeschlossen.

Kommentar: Unbelehrbar, hier wird der erste Schritt vor dem zweiten gemacht. Die Akteure gehen davon aus, dass Funkwellen verantwortlich sind für eine Vielzahl von Gesundheitsschäden. Ihnen reicht der Glaube. Ein Blick in die Kristallkugel, am Ende wird die Arbeit veröffentlicht in der Verbandszeitschrift UMG, Diagnose:Funk und in den bekannten Newslettern befangener Funkgegner. :wink:

Teil 1
Fragebogen zur Diagnostik einer Elektro-Sensibilität (EHS)/Mikrowellen-Syndrom

Teil 2
Lebensumgebung und Ereignisse Erfassung von Gesundheitsschäden durch hochfrequente elektromagnetische Felde

Erwartungsgemäß, will man am Ende auch noch Geld. Wir schröpfen die Stopfgänse solange es noch geht. :clap:

Auszug: Die Auswertung Ihrer Angaben geschieht ehrenamtlich im Rahmen der Bürgerinitiative Brennpunkt 5G Region Ulm/Neu-Ulm. Zur Unterstützung unserer Arbeit bitten wir Sie herzlich um eine Spende von € 10,00 auf das Konto der Bürgerinitiative: Brennpunkt 5G –IBAN DE97 6305 0000 0021 3069 89–Sparkasse Ulm

Kommentar: Abschreckend sind die Videos die Thomas Anton Thraen und Sören Hirning-Goldberg zu 5G anbieten. YouTube-Videos u.a. zur AZK-Sympathisantin aus Kempten Anke Kern und zur ÖDP. Interessant ist mMn, wo letztendlich Diagnose:Funk gelandet ist und wer auf sie verlinkt. Seriöse Quellen sind mVn was anderes.

Verwandte Threads
Die Erfindung des Mikrowellensyndrom
Mikrowellensyndrom eine Neuentdeckung Betroffener
Die Krankheitserfinder: Parallelen zur Anti-Mobilfunk-Szene

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
EHS, Ziel, Buchner, Mikrowellensyndrom, Arzt, Hecht, Mobilfunk Bürgerforum, Z58, Autodidakt, ICD-10, 5G-Tea-Party, Thraen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum