Bautzener Bar warnt vor 5G-Netz (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 16.08.2020, 10:22 (vor 476 Tagen) @ KlaKla

Auch Diagnose:Funk macht auf diese Meldung aufmerksam: Die Bautzener Bar „Black Cat“ hat auf ihrem Kassenbon eine Warnung vor der neuen Mobilfunk-Generation 5G veröffentlicht. „Die Bundesregierung will bis 2020 den neuen Mobilfunkstandard 5G einführen“, heißt es auf dem Zettel. „Experten bezeichnen dies als größten Angriff auf die Menschheit.“ Die Betreiber der Bar warnen, dass Langzeitschäden nicht absehbar seien – und bitten ihre Kunden: „Beziehen Sie Stellung.“

Und dann, wer hätte das gedacht, in Bautzen sind OCG Sympathisanten aktiv.

Die Stadt. Der Protest. Der Macher. von April 2019

Auszug: Die Wir-sind-Deutschland-Demonstrationen waren von Beginn an asylkritisch. Auf einem dieser Proteste, im Januar 2016, ergreift auch der bekannteste Bautzener Unternehmer das Mikrofon: Jörg Drews, Chef von Hentschke-Bau, Boss von rund 700 Mitarbeitern, Mäzen, Förderer, Investor. Fortan arbeiten Gähler und Drews beider Organisation von Bürgerforen zusammen. Für Pfarrer Tiede ist Gähler „die rechte Hand von Drews, wenn es um die Organisation politischer Veranstaltungen geht“. Für „problematisch“ hält diese Zusammenarbeit der Sektenbeauftragte der evangelisch-lutherischen Landeskirche in Sachsen, Dr. Harald Lamprecht. Der renommierte Experte Weltanschauungsfragen sieht Verbindungen des Ehepaars Gähler mit der extrem evangelikalen Gruppierung Organische Christus-Generation. Deren Anführer ist der in Zürich geborene Laienprediger Ivo Sasek. Anhänger des 62-Jährigen sähen in ihm „einen von Gott beauftragten Führer“, sagt Sektenspezialist Lamprecht. Er hält Sasek für „einen Protagonisten rechts esoterischer Verschwörungstheorien“. Jegliche Kritik an ihm und seiner Lehre betrachte Sasek als Verleumdung. „Er interpretiert Konflikte mit Kirche, Staat und Medien als letztendlich von Dämonen gesteuert.“ Verbindungen Saseks nach Bautzen bestünden schon seit Jahren, sagt Lamprecht. Auch zu etwaigen Verbindungen zur OCG oder Sasek äußert sich das Ehepaar Gähler gegenüber der SZ nicht.

... Daraufhin sei der aus dem Kirchenvorstand ausgetreten, seine Frau sogar aus der Kirche. Veit Gähler äußert sich zu dieser Darstellung nicht, er verweigert jedwede Kommunikation mit der SZ. Gaußigs amtierender Pfarrer Schädlich bestätigt den Kirchenaustritt seiner Erzieherin. Das „tut zwar weh, aber sie ist ja nicht aus dem Glauben ausgetreten.“ ...

... Von Gähler führen weitere Spuren. Zu Saseks Medien zählt das Flugblatt Stimme und Gegenstimme (S & G). Es trägt den Untertitel „Wenig Gehörtes – vom Volk fürs Volk! Frei und unentgeltlich. Inspirierend.“ Sektenspezialist Lamprecht sagt, jeder Empfänger kopiere S & G selbst und verteile es im Schneeballprinzip weiter. Damit wolle man „eventuellen Zensurmaßnahmen durch staatliche Blockade der elektronischen Verteilwege“ entgehen. Gähler bietet S & G am Eingang seines Spielzeugladens an, als „Gratis-Zeitung“, versehen mit der Aufforderung „Bedienen Sie sich!“.

Kommentar: Mir ist nicht bekannt, ob die Barbesitzer (Lilli J. und Christian C.) eine Verbindung zur OCG oder der Familie Gähler haben. Merkwürdig nur, dass es sonst kein sichtbaren Widerstand gegen 5G in Bautzen gibt. Was in welchen Stuben wie kommuniziert wird ist geheim. :wink:

Verwandte Threads:

Distanzierung zu Sasek, der Schein trügt, ödp - Ko-Ini - Kern
AZK schleicht sich auf leisen Sohlen an ...
Aussteigerin erzählt wie es für sie war in der OCG

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Kopp-Verlag, Sachsen, AfD, Ganser, Hörstel, OCG, alternativ Medien, Bautzen, Gähler, Friedensbewegung, Demaskierung, Vervielfältiger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum