Spendenaufruf mit Täuschungsabsicht? (Berichtigungen)

KlaKla, Mittwoch, 01.05.2019, 08:17 (vor 267 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Mittwoch, 01.05.2019, 09:14

[image] Quelle: Kompakt 1/2019

*W-LAN und Mobilfunk beschleunigen die Krebsentwicklung. Bundesamt für Strahlenschutz (2015):
„Im Prinzip kann und muss daher geschlussfolgert werden, dass tumorpromovierende Effekte zu hochfrequenten elektromagnetischen Feldern im ENU-Mausmodell als gesichert anzusehen sind.“

Kommentar: Strahlung lässt sich nicht reduzieren indem man einen Verein wie Diagnose-Funk finanziell unterstützt. Diesem Verein geht es mMn lediglich um Anerkennung und Mitwirkung. Der Verein leistet mVn typische Verbandsarbeit der Baubiologie aber das scheinen die Funktionäre der Verbände so nicht zu sehen. Möglich, dass das Agieren von Hensinger und Gutbier da nicht tolerierbar ist. In Kreisen von Wutbürgern, selbsternannten EHS, Geistheilern, Pseudowissenschaftlern und Sekten/Esoterik-Anhängern ist es dagegen vielleicht wünschenswert.

Verwandter Threads
Gutbier liked Lerchl
Risikokommunikator IZgMF: Jetzt kommt Jörn Gutbier ins Spiel
Die mobbenden Jammerlappen

[Admin: Im Quellenhinweis Kompakt 1/2018 auf 1/2019 berichtigt, 01.05.19, 17:46 Uhr]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Diagnose-Funk, Täuschung, Spendenaufruf, Lüge, Kompakt, Tumorpromotion


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum