Und, wer hat's diesmal verbockt: Christine Werner oder SWR2? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 04.12.2017, 12:33 (vor 714 Tagen) @ KlaKla

[...] Gundel Ziegelberger.

Du hast zu viel Donald Duck gelesen, sie heißt Gunde und nicht Gundel (Gaukeley).

Alles schon mal dagewesen, lediglich die Mitwirkenden wurden ausgetauscht.

Doch wie kann so etwas noch 2017 passieren? Ich habe soeben einen Kollegen gefragt, der früher für das Politmagazin "Report" (aus München) an Reportagen beteiligt war (im Gegensatz zu "SWR2 Wissen" ist dies allerdings ein TV-Magazin im Abendprogramm). Demzufolge darf der Schwarze Peter möglicherweise nicht allein Frau Werner zugeschoben werden. Denn es ist wohl so, dass ein Sender in einer Radaktionskonferenz kommende Themen beschließt und die Themen dann einzelnen Redaktionen bzw. Redakteuren zugewiesen werden. Der zuständige Redakteur hält anschließend in einem Exposee fest, wie er das Thema aufbereitet haben möchte und legt dann mit eigenen Leuten oder externen los. Wichtige Themen werden vor der Ausstrahlung von der Chefredaktion begutachtet, dies dürfte im konkreten Fall nicht so gewesen sein.

Heißt für mich: Wenn die Redaktion bei Frau Werner einen tendenziösen Beitrag zugunsten kommerziell orientierter organisierter Mobilfunkgegner bestellt hat, dann ist das nicht ihr anzulasten, sondern der Redaktion des Hörfunksenders. Ob man als Externer an das Exposee einer Sendung herankäme, fragte ich den Kollegen. Doch der winkte ab, das wären interne Papiere, die seiner Erfahrung nach nicht herausgegeben werden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
SWR, Werner, Jornalist


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum