EMF-Portal finanziell am Abgrund (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 29.11.2017, 13:07 (vor 744 Tagen)

Im Gigaherz-Forum wurde zuerst davon berichtet: Seit 27. November 2017 zeigt das EMF-Portal im Kopf der Seite den Text:

Leider müssen wir die Neuaufnahme von Artikeln aus dem Hochfrequenzbereich inkl. von Artikeln, die sich mit Mobilfunk beschäftigen, aufgrund mangelnder finanzieller Ressourcen ab sofort (27. November 2017) einstellen. Wir bedauern dies und hoffen, in Zukunft eine Lösung zu finden.

Kommentar: Das EMF-Portal ist maßgebend daran beteiligt, dass die unqualifizierte Mobilfunkdiskussion in Deutschland auf Sparflamme stattfindet, im Vergleich zu anderen Ländern. Denn aufgeregte Mobilfunkgegner lassen sich mit Hilfe des Portals häufig mühelos widerlegen. Es ist den Verantwortlichen zu wünschen, dass sie eine dauerhafte Lösung des finanziellen Engpasses finden, der gesellschaftliche und finanzielle Schaden, der durch ein Wiedererstarken der Anti-Mobilfunk-Szene entstehen würde, wäre mEn weitaus größer als die Kosten, die dieses Portal verursacht. Nach der Selbstauflösung der FGF, dem Rückzug von WIK und dem Rückzug des IZMF wäre eine Aufgabe des EMF-Portals – prosaisch formuliert – so etwas wie das Brechen des letzten Deichs, um der breiten Desinformation durch organisierte Mobilfunkgegner wieder ungebremst freien Lauf zu lassen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
EMF-Portal, Risiko, Studien, Bewertung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum